ARBÖ: Prämien für junge Lenker müssen weiter sinken

Unfälle der 18- bis 24-Jährigen sind seit Einführung der Mehrphase um 21 Prozent gesunken

Wien (OTS) - In den letzten Monaten ist der Unterschied zwischen
der billigsten und der teuersten Auto-Versicherung für junge Führerscheinanfänger von 319 auf 282 Euro geschrumpft, ergab der traditionelle Versicherungsvergleich des ARBÖ von Frühjahr 2007: Mit 918,90 Euro war die Kfz-Haftversicherungsprämie der Allianz am günstigsten, bei der Grazer Wechselseitigen am teuersten mit 1.202,22 Euro.

Dabei werden die Jahresprämien für eine 18-jährige Autofahrerin verglichen, die einen drei Jahre alten gebrauchten VW Golf in einer Großstadt anmeldet. Anders als bei anderen Versicherungsvergleichen ist im ARBÖ-Versicherungscheck stets auch immer die Versicherungsteuer inbegriffen, die hier 277,20 Euro ausmacht.

Weitere Ergebnisse: Drei von zehn Versicherungen haben die Prämien für Führerscheinanfänger gesenkt. Allen voran die Wiener Städtische um minus 8,28 Prozent, die Uniqa mit 6,56 Prozent und die Allianz um 3,85 Prozent. "Zwar beginnen die Versicherungen auf die deutlich rückläufigen Unfallziffern der Fahranfänger zu regieren. Das Tempo ist aber zu langsam", merkt ARBÖ-Geschäftsführer Leo Musil kritisch an. "Weitere Prämiennachlässe sind für die Zukunft programmiert. Schließlich sind laut Statistik Austria seit der Führerscheinreform 2003 bis 2006 die Unfälle der 18- bis 24-jährigen PKW-Lenker um 21 Prozent gesunken, von 13.923 auf 11.030."

Weitere fünf Versicherungen ließen ihre Prämien zwischen Sommer 2006 und Frühjahr 2007 unverändert (Wüstenrot, Zürich, Generali, Tiroler Versicherung, Grazer Wechselseitige). Die Oberösterreichische Versicherung und die Donauversicherung haben ihre Prämien um 1,555 bis 1,69 Prozent nach oben korrigiert. Acht der zehn befragten Assekuranzen führen für Führerscheinneulinge eigene Risikoprüfungen durch oder verrechnen ihnen höhere Preise.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001