LK Österreich: Amtsübergabe von Schwarzböck an Wlodkowski

Neuer Präsident setzt auf Miteinander von Bauern und Gesellschaft

Wien (OTS) - Nach drei Jahrzehnten politischer Verantwortung in hohen und höchsten Ämtern der Volksvertretung und der bäuerlichen Interessenvertretung auf österreichischer und europäischer Ebene übergab heute der Präsident der LK Österreich, Rudolf Schwarzböck, sein Amt an den Präsidenten der LK Steiermark, Gerhard Wlodkowski. Im Rahmen eines Festaktes, an dem Bundeskanzler, Vizekanzler und Bundesminister, Vertreter mehrerer Landesregierungen, Abgeordnete zu den gesetzgebenden Körperschaften und alle Präsidenten der Sozialpartnerschaft teilnahmen, würdigte der neue LK Österreich-Präsident Wlodkowski die Verdienste Schwarzböcks und dankte ihm für seine Leistungen.

Schwarzböck begann seine Karriere als Landjugendobmann von Niederösterreich und Landeskammerrat bereits 1972 beziehungsweise 1975. Im Jahr 1981 wurde er Landtagsabgeordneter und 1985 zum damals jüngsten Präsidenten der LK Niederösterreich gewählt. Er hatte dieses Amt bis 2005 inne. Zwischen 1986 und 2000 war er Abgeordneter zum Nationalrat, 1989 wurde Schwarzböck zum Präsidenten der LK Österreich gewählt. Zwischen 2005 und 2007 war er Präsident des europäischen Bauernverbandes COPA. In seine Amtszeit fiel im Agrarbereich der Übergang von der marktordnungsgeregelten Versorgungswirtschaft zur weltmarktorientierten Marktwirtschaft. Besonders sichtbar wurde dieser Umbruch durch den Beitritt Österreichs zur EU, den die Landwirtschaft letztlich positiv bewältigte.

Wlodkowski erinnert sich an die Zeit der Beitrittsverhandlungen:
"Damals musste unsere Landwirtschaft den Beitritt ohne Übergangsbestimmungen akzeptieren. Hier erlebte ich Rudolf Schwarzböck, der mit sich kämpfte und letztendlich dann mit dem Ja zum Beitritt die richtige Entscheidung für die Zukunft der österreichischen Bauernschaft getroffen hat."

Höchster Respekt und volle Verantwortung

"Wenn ich die Aufgaben von Rudolf Schwarzböck übernehme, tue ich dies mit höchstem Respekt und voller Verantwortung für dieses Amt. Mir ist bewusst, dass unsere Bauern das Miteinander und die Unterstützung der Gesellschaft brauchen, um ihre berechtigten Anliegen durchzusetzen", so der neue Präsident der LK Österreich.

"Die Menschen wünschen sichere Nahrungsmittel, sie wollen eine wunderschöne und gepflegte Landschaft, um sich vom Alltagsstress zu erholen. Sie erwarten sauberes Trinkwasser und versorgen sich immer mehr mit Strom, Wärme und Treibstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen. Hier ergeben sich in den kommenden Jahren Chancen für eine positive Entwicklung der österreichischen Landwirtschaft", so Wlodkowski.

Gerhard Wlodkowski wurde 1986 als Landeskammerrat in die Vollversammlung der LK Steiermark gewählt. Zwischen 1991 und 1993 war er Vizepräsident und seit 1993 ist er Präsident der LK Steiermark. Im selben Jahr wurde er in der LK Österreich zum Stellvertreter des Präsidenten gewählt. Seit 1994 bekleidet er darüber hinaus auch das Amt des Vorsitzenden des Verwaltungsrates der Agrarmarkt Austria (AMA).

Antrittspressekonferenz: 23. Mai 2007

Der neue Präsident der LK Österreich wird seine Vorhaben im Rahmen seiner Antrittspressekonferenz am 23.05.2007 um 10.00 Uhr im "Haus der Landwirtschaft", Schauflergasse 6, 1010 Wien präsentieren. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Landwirtschaftskammer Österreich
Schauflergasse 6, 1014 Wien
LK-Pressestelle: Dr. Josef Siffert
Tel.: 01/53441-8521, Fax: 01/53441-8519
mailto: j.siffert@lk-oe.at
http://www.agrarnet.info

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIM0001