"Tag der Sonne" am 4. und 5. Mai 2007

Wien (OTS) - Einer der Höhepunkte der Solarinitiative "Sonne für Wien 2007" ist der vom Verband Austria Solar, www.austriasolar.at/ , auch heuer wieder ausgerufene österreichweite "Tag der Sonne" am 4. und 5. Mai 2006.

Der "Tag der Sonne" soll zum Anlass genommen werden, vermehrt über die Vorteile von Warmwasserbereitung und Raumheizungsunterstützung mit Hilfe kostenloser Sonnenenergie zu informieren. Thermische Solaranlagen liefern Warmwasser und Raumwärme kohlendioxid- und schadstofffrei - ohne klimaverändernde Emissionen. Die Wiener Solarförderung, die Solarberatung Wien und die Aktionen zum Tag der Sonne sind Beiträge zum KliP-Wien, dem Klimaschutzprogramm der Stadt Wien, das im Jahr 1999 beschlossen wurde. Die Stadt Wien nimmt den "Tag der Sonne" zum Anlass, über folgende Aktivitäten zu informieren:

Kostenlose Schulführungen im Wien-Energie-Haus

Das Wien-Energie-Haus bietet als führende Energieberatungsstelle im Rahmen des Klimaschutzprogramms der Stadt Wien (KliP Wien) in der Zeit von 2. bis 24. Mai 2007 kostenlose Schulführungen an. Die Führung beschäftigt sich mit den grundlegenden Daten und Fakten zur Sonne, mit den ökologischen Vorteilen der Nutzung von Solarenergie und zeigt, dass der Einsatz dieser Energie nicht nur in südlichen Ländern, sondern auch in Österreich möglich ist und damit einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz und zur Reduktion der Energiekosten leistet.

Anmeldungen unter Tel. +43 1 58200 - 5806 (Montag bis Freitag von 9.oo Uhr bis 15.oo Uhr). Nähere Informationen auch unter www.wien.gv.at/umwelt/klimaschutz/sonne/index.htm

Die Wiener Solarförderung - positive Entwicklungen in Bezug auf die Nutzung der Sonnenenergie

Die Initiative "Sonne für Wien" war im vergangenen Jahr ein voller Erfolg, und zwar sowohl hinsichtlich solarthermischer Anlagen als auch Photovoltaikanlagen.

Anstieg von 89 % gegenüber dem Vorjahr! Die Ergebnisse im Überblick

o Solarthermie:

2006 wurden 289 Anträge zur Solarförderung behandelt. Das bedeutet einen Anstieg von 89% gegenüber 2005. 2006 wurde der finanzielle Rahmen voll ausgeschöpft und zusätzliche 360.000 Euro vom Gemeinderat zur Verfügung gestellt. Insgesamt wurden rund 750.000 Mio. Euro an Förderung ausgeschüttet. Stark nachgefragt waren im Jahr 2006 Anlagen zur Warmwasserbereitung. Im abgelaufenen Jahr wurde durch die Solarförderung ein Investitionsvolumen von rund 3 Mio. Euro ausgelöst

o Photovoltaik:

Durch die Ökostromförderung der Stadt Wien wurden in der Zeit von 2003 bis 2006 27 Anlagen genehmigt. Diese 27 Anlagen haben eine Leistung von 510 kW. Der Ertrag der Anlagen wird mit insgesamt 455 MWh Strom angegeben. Die durchschnittliche geförderte Anlage hat eine Größe von 18,9 kW. Mit einer Förderung von rund 1,2 Mio Euro wurden etwa 4,5 Mio Euro Investitionen ausgelöst.

Die neue Solarförderung für thermische Solaranlagen

Nachdem am 31.12.06 die alte Solarförderaktion ausgelaufen ist, hat der Wiener Gemeinderat eine neue beschlossen. Die neue Förderrichtlinie läuft von 1.1.2007 bis 31.12.2008.

Die Förderung beträgt:

o für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung Sockelbetrag von 1000 Euro und 70 Euro pro m2 Absorberfläche, maximal jedoch 30 % der förderbaren Kosten. o für Solaranlagen zusätzlich mit Raumheizungsunterstützung Sockelbetrag von 1000 Euro plus 100 Euro pro m2 Absorberfläche, maximal jedoch 40 % der förderbaren Kosten. Voraussetzung: Niedertemperatur-Heizung. o für Solaranlagen in Mehrfamilienhäusern ist der Sockelbetrag höher, nämlich 300 Euro pro Wohneinheit, sonst gelten die gleichen Bestimmungen wie oben.

o Förderstelle ist die Magistratsabteilung 25. Kontakt: Tel. 4000/8025 oder post@m25.magwien.gv.at, www.wien.gv.at/ma25/

Förderung für Photovoltaikanlagen

Auch für Photovoltaikanlagen wurden neue Förderrichtlinien ausgearbeitet. Diese werden derzeit von der EU-Kommission geprüft und sind voraussichtlich ab Mitte 2007 wieder anwendbar. Anträge können aber jederzeit gestellt werden. Nähere Informationen:
www.wien.gv.at/wirtschaft/eu-strategie/energie/index.html

Wiener Solaraktion 2007

Bis Ende 2007 läuft auf Initiative der Wiener Umweltanwaltschaft auch eine Zusammenarbeit der Stadt Wien mit der Wiener Installateursinnung, in der über 60 Partnerinstallateure drei Solarsets zu definierten Qualitätskriterien und reduzierten Preisen anbieten. Weiters informieren Umweltanwaltschaft und "arsenal research" in zahlreichen Solarinfoabenden über die Wiener Solarförderung, Basisfakten zur Nutzung von Solarwärme und das spezielle Aktionsangebot.

o Nähere Informationen: www.wien.gv.at/wua/2007/solaraktion.htm

Nächstes Highlight ist die Meidlinger Solarmesse am Freitag, den 4. Mai 2007 in der Meidlinger Bezirksvorstehung, Schönbrunner Straße 259, 1120 Wien von 14 -18 Uhr.

o Weitere Informationen und Termine für die geplanten Aktivitäten 2007 findet man unter www.wien.at/umwelt/klimaschutz/

(Schluss) fel

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Andrea Stephanie Fellner
Magistratsdirektion-
Klimaschutzkoordination
Tel. 4000/75 084
E-Mail: fel@mdk.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0005