Investitionen ausgeweitet: Windhager investiert 4 Millionen Euro in zusätzliche Fertigungsanlagen

Seekirchen (OTS) - Der Seekirchner Heizkesselhersteller Windhager Zentralheizung setzt auch weiterhin auf den Zukunftsmarkt "Pelletsheizung". Mit Blick auf die langfristige Strategie des Familien-Unternehmens werden in diesem Jahr zusätzliche Fertigungsanlagen im Wert von 4 Millionen Euro in Betrieb genommen.

Windhager Zentralheizung ist es gelungen, sich mit Qualität und Innovation an die Spitze der Europäischen Anbieter von Pelletskessel zu positionieren. Um sich am internationalen Markt dauerhaft zu behaupten, wurde bereits 2002 mit dem Ausbau und der Modernisierung der Produktion begonnen. Heuer gehen zusätzliche Fertigungsanlagen im Wert von ca. 4 Millionen Euro in Betrieb. In Summe wurden seit 2002 rund 22 Millionen Euro investiert. "Unsere Fertigung befindet sich heute am neuesten Stand der Technik und ist Garant für absolute Präzisionsarbeit aber auch für eine besonders flexible und wettbewerbsfähige Kesselherstellung", so Johann Thalmaier, Geschäftsführer von Windhager Zentralheizung.

Die Erfolge der Erzeugung von modernster Qualitätstechnologie bei Heizkesseln sprechen für die dauerhafte Strategie des Familienunternehmens. Windhager konnte seine Marktposition in Österreich sowie im Ausland kräftig ausbauen. "Wir sind heute stolz darauf, dass wir den Trend zu erneuerbaren Energien bereits frühzeitig erkannt haben" erklärt Geschäftsführer Manfred Faustmann und zeigt sich auch für die Zukunft zuversichtlich: "Der Brennstoff Pellets hat sich in kürzester Zeit vom Nischenmarkt zum "Global Player" entwickelt und birgt noch großes Zukunftspotential", ist Faustmann überzeugt. "Angesichts der wachsenden Versorgungs- und Umweltproblematik fossiler Energieträger werden erneuerbare Energien wie Pellets weiterhin an Bedeutung gewinnen. Die moderne Pelletsheizung wird langfristig eine zentrale Technologie für die Versorgung mit Raumwärme darstellen", erklärt Faustmann.

Mit innovativen Lösungen zur Wärmegewinnung aus Pellets setzt Windhager auch technisch laufend Maßstäbe. Erst vor kurzem wurde der FireWIN auf den Markt gebracht - eine Pellets-Zentralheizung die vom Wohnraum aus betrieben wird und die volle Funktion einer klassischen Keller-Zentralheizung bietet. Als "Wohlfühl-Oase" verbreitet die kompakte Wärmezentrale gemütliche Lagerfeuerromantik und fügt sich durch ihr ansprechendes, modernes Design perfekt in jede Wohnraumsituation. Technisch punktet der FireWIN vor allem durch innovative Vollautomatiken, die einen erstklassigen Heiz- und Bedienkomfort sicherstellen. Selbst die Pelletszuführung erfolgt auf Wunsch vollautomatisch. Windhager wurde für diese Entwicklung bereits mehrmals ausgezeichnet.

Der Namen Windhager steht bereits seit dem Jahr 1921 für modernste Heizkessel-Technologie und erstklassige Qualität "Made in Austria". Heute gehört das Familienunternehmen WINDHAGER ZENTRALHEIZUNG mit 560 Mitarbeitern zu den größten und bedeutendsten Heizkessel-Herstellern Österreichs. Eigene Niederlassungen in Deutschland und in der Schweiz sowie eine Filiale in Italien unterstreichen die internationale Ausrichtung.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

WINDHAGER ZENTRALHEIZUNG GmbH
Gabriele Engels, gabriele.engels@windhager.com
Anton-Windhager-Straße 20, 5201 Seekirchen
Tel.: 06212/2341-272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002