ORF-Publikumsrat: Empfehlung zur Gesundheitsberichterstattung und Vorschlag zu DVB-S

Diskussion über Programmreform - Bilanz im Herbst 2007

Wien (OTS) - Der ORF-Publikumsrat, unter dem Vorsitz von
Hon.-Prof. Dr. Georg Weißmann, hat in seiner Plenarsitzung am Mittwoch, dem 2. Mai 2007, im ORF-Zentrum Wien einstimmig eine Empfehlung an die ORF-Geschäftsführung zur Gesundheitsberichterstattung des ORF verabschiedet und einen Vorschlag zum Thema DVB-S erstattet. Darüber hinaus gab es eine durchaus kontroverse Diskussion mit Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz, Programmdirektor Wolfgang Lorenz und Informationsdirektor Elmar Oberhauser über die ersten drei Wochen der ORF-Programmreform. Eine Bilanz über die Programmreform will der Publikumsrat im Herbst 2007 ziehen.

Empfehlung gemäß § 30 Abs. 1 Z. 1 ORF-G zur Gesundheitsberichterstattung des ORF

"Der Publikumsrat fordert die Geschäftsführung auf, die Gesundheitsberichterstattung des ORF auf Basis der Ergebnisse der Studie des ORF-Publikumsrats zum Thema 'Gesundheit in den ORF-Medien' gezielt weiterzuentwickeln und den Anforderungen des Publikums an die Gesundheitsberichterstattung bestmöglich zu entsprechen.

Insbesondere fordert der Publikumsrat, dass der ORF
seine Rolle als 'Player' für mehr Gesundheit und Gesundheitsinformation der Österreicherinnen und Österreicher umgehend programmstrategisch weiterentwickelt ('ORF-Gesundheitsstrategie');
in der Vermittlung von Gesundheitsthemen - neben der aktuellen Berichterstattung - auf medienübergreifende Schwerpunktbildung unter Beratung und Einbindung von Fachleuten und Gesundheitsinstitutionen setzt;
nach dem Wegfall der als Gesundheitssendungen wahrgenommenen Formate 'Willkommen Österreich' und 'Primavera' den Stellenwert des Themas Gesundheit im ORF-Fernsehen in der zweiten Etappe der Programmreform durch neue, crossmedial konzipierte Gesundheitsformate deutlich macht;
die Möglichkeiten der Digitalisierung für zielgruppenadäquate Gesundheitsinformationen nützt;
innerhalb der Wissenschaftsredaktion des ORF eine Gesundheitsredaktion verankert."

Vorschlag gemäß § 30 Abs. 1 Z. 1 ORF-G zum Thema DVB-S

"Der Publikumsrat schlägt gemäß § 30 Abs. 1 Z. 1 ORF-G vor, die Verschlüsselung von ORF 1 und ORF 2 bei Verbreitung über DVB-S so vorzunehmen, dass nicht eine Nutzungsunterbrechung bei diesen Programmen bei aufrechtem Teilnehmerverhältnis dazu führt, dass der/die Teilnehmer/in keinen Empfang mehr hat. In diesem Zusammenhang ist insbesondere darauf hinzuweisen, dass es vor allem an Zweitwohnsitzen, aber auch bei Urlauben, Krankheiten etc. zu längeren Nutzungsunterbrechungen kommen kann. Der Publikumsrat begründet seinen Vorschlag mit dem gesetzlichen Versorgungsauftrag und hält die derzeitige Praxis für problematisch. Zumindest müsste das Publikum über diese Umstände informiert werden."

Rückfragen & Kontakt:

ORF - Büro des Publikumsrats
Telefon: (01) 87878-12213
http://publikumsrat.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001