VP-Cortolezis-Schlager: Grüne an Weiterentwicklung des Bildungssystem offenbar nicht interessiert

Wien (OTS) - Empört zeigte sich heute die Bildungssprecherin der ÖVP Wien, Stadträtin Katharina Cortolezis-Schlager, über die Aussagen der Grünen Gemeinderätin Jerusalem. Der von ihr genannte Vorwurf der Rassentrennung sei letztklassig und zeige, dass es den Grünen in punkto Weiterentwicklung des Bildungssystems an einem realistischen Konzept fehle. Mit unqualifizierten Untergriffen versuche man dieses Manko zu überdecken.

An die Adresse der "Gesamtschul-Ideologen" richtete Cortolezis-Schlager den Hinweis, dass der Austausch von Türschildern noch keine Verbesserung des Bildungssystems mit sich bringe. "Wenn sich die Grünen an einer weiteren Verunsicherung von Eltern, Lehrern und Schülern beteiligen wollen, müssen sie das mit sich selbst ausmachen. Für die ÖVP ist die Substanz wichtig. Verbesserungen kommen nicht zustande wenn man eine Debatte auf die Bezeichnung reduziert. Was wir brauchen sind Inhalte und Bildungsstandards. Die ÖVP hat dazu schon zahlreiche konkrete Vorschläge unterbreitet. Die rot-grüne Phalanx ist aber genau diese bisher schuldig geblieben!"

"Mit der Beschlussfassung eines Antrags am vergangenen Freitag im Wiener Gemeinderat betreffend Weiterentwicklung des Schulsystems ist es nun zu einer Trendumkehr gekommen, indem die SPÖ nunmehr auch Bildungsstandards und die Weiterentwicklung des Schulsystems nach den Prinzipien der Differenzierung anerkennt", schließt Stadträtin Cortolezis-Schlager

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003