OMV mit neuen Ölfunden in Libyen

Wien (OTS) -

  • Zwei Ölfunde in Explorationsblock NC 200 in der südlichen Sahara
  • Testproduktionen von 589 und 334 Barrels pro Tag
  • Stärkt OMV Position in Libyen - weiteres Wachstum geplant

OMV Aktiengesellschaft, Mitteleuropas führender Öl- und Erdgaskonzern, hat im Explorationsblock NC 200 im Murzuk Becken in der südlichen Sahara zwei Ölfunde getätigt. Das Gebiet befindet sich rund 1.000 km südlich der Libyschen Hauptstadt Tripoli. Produktionstests der ersten Explorationsbohrung E1-NC 200 ergaben eine tägliche Förderrate von 589 Barrels (bbl/d). Der zweite Fund betrifft die Explorationsbohrung G1-NC 200, die eine tägliche Förderrate von 334 bbl aufweist. Es handelt sich um die ersten, kommerziell verwertbaren Ölfunde in diesem Aufsuchungsgebiet, die Qualität des Erdöls wurde als sehr gut bezeichnet. Erweiterungsbohrungen zur Evaluierung des Fundausmaßes sind geplant. Das große El Shararah Ölfeld und Block NC 186, wo in den letzten Jahren bereits 7 Funde erzielt wurden, sind lediglich 100 km entfernt.

Helmut Langanger, OMV Vorstand für Exploration und Produktion:
"Ich freue mich sehr über diese weiteren Ölfunde. Sie sind ein klarer Beweis für das Potenzial dieses Explorationsgebiets. Sie bedeuten eine weitere Stärkung unserer Position in Libyen, dem wichtigsten Land unserer nordafrikanischen Kernregion."

Block NC 200 ist Teil einer Reihe von Explorationsblöcken, die von OMV und Repsol im Juni 2003 erworben wurden. Dazu gehören außerdem die Blöcke NC 201 und 202 (Offshore), NC 199 (Cyrenaica) sowie NC 203 und NC 204 (Kufra Becken). An den erwähnten Explorationsgebieten ist die OMV mit 14% und die National Oil Corporation of Libya mit 65% beteiligt, Repsol fungiert mit einer 21% Beteiligung als Betriebsführer.

Ausgewogenes internationales E&P-Portfolio

OMV hält ein ausgewogenes internationales E&P-Portfolio in 20 Ländern, das sich auf sechs Kernregionen aufteilt: den Donau-Adria-Raum, Nordafrika, Nordwesteuropa, den Mittleren Osten, Australien/Neuseeland und Russland/Kaspische Region. Die Tagesproduktion der OMV liegt bei rund 324.000 boe, die Öl- und Gasreserven betragen rund 1,3 Mrd boe.

Hintergrundinformation:

OMV in Libyen

Die Akquisition eines 25% Anteils an der Produktion von Occidental Petroleum in Libyen im Jahr 1985 war für die OMV ein wesentlicher Schritt. Seitdem baut das Unternehmen das Land sukzessive zu einer Kernregion seiner E&P-Aktivitäten aus. Verträge im Jahr 1994 mit der staatlichen libyschen Ölgesellschaft NOC, der spanischen Repsol YPF und der französischen Total zur Entwicklung des großen Feldes El Shararah - mit einer Produktion von rund 200.000 bbl/d - waren ein Meilenstein in diese Richtung. 1997 erwarb die OMV die Blöcke NC 186 und 197, gefolgt von Block NC 190 im Jahr 1999. 2003 akquirierten die OMV und Repsol das Exploration Package 1, mit 6 Blöcken mit einer Größe von rund 70.000 km2. Derzeit fördert die OMV in Libyen rund 31.500 Barrel pro Tag (bbl/d).

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 18,97 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 40.993 im Jahr 2006 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 14 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 20 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Der Bereich Erdgas verkauft jährlich über 14 Mrd m" Gas, über die österreichische OMV Erdgasdrehscheibe Baumgarten werden jährlich rund 47 Mrd m" Gas transportiert. Der Central European Gas Hub der OMV zählt zu den drei größten Hubs Europas. Die OMV ist an integrierten Chemie- u. Petrochemiebetrieben - zu 50% an AMI Agrolinz Melamin International GmbH und zu 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten - beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen:
51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL.

Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an der rumänischen Petrom entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von rund 1,3 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 324.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.540 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 20%.

Durch den Erwerb von 34% an der Petrol Ofisi in 2006, Türkeis führendem Unternehmen im Tankstellen- und Kundengeschäft, baute die OMV ihre führende Position im europäischen Wachstumsgürtel weiter aus.

Mit dem OMV Future Energy Fund wurde im Juni 2006 eine eigene Gesellschaft gegründet, die Projekte zu Erneuerbaren Energien mit mehr als EUR 100 Mio finanziell unterstützen wird. Damit will die OMV den Übergang von einem reinen Erdöl- und Erdgaskonzern zu einem Energiekonzern einleiten, der Erneuerbare Energien in seinem Portfolio hat.

OMV Corporate Social Responsibility (CSR)

Die OMV hat sich mit ihrem Code of Conduct zu klaren Werten verpflichtet und übernimmt Verantwortung für Mensch und Umwelt vor allem in sozial und wirtschaftlich sensiblen Regionen. Das Unternehmen setzt laufend Schritte, um die wirtschaftliche, ökologische und soziale Dimension in ihrem geschäftlichen Handeln, zu berücksichtigen. Die OMV berichtet alle zwei Jahre in einem CSR Performance Report über ihre entsprechenden Aktivitäten und orientiert sich an den international gültigen Berichtsstandards der GRI - Global Reporting Initiative.

Rückfragen & Kontakt:

OMV

Presse: Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com
Internet: http://www.omv.com

Ballard Associates Limited

Louise Ballard Tel.: +44 207 062 1193
E-mail: louise@ballard-associates.com
Isabel Fox Tel.: + 44 207 062 1192
E-mail: isabel@ballard-associates.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001