Burgstaller in NEWS: "Die Angstmache der ÖVP ist verantwortungslos."

Scharfe Kritik von Salzburgs Landeshauptfrau Gabi Burgstaller an ÖVP-Schulpolitik.

Wien (OTS) - Die Salzburger Landeshauptfrau Gabi Burgstaller kritisiert im NEWS-Interview die ÖVP scharf für ihre Schulpolitik:
"Wenn die ÖVP gebetsmühlenartig und ideologisch motiviert von einer Nivellierung nach unten spricht, fürchtet jeder Österreicher um die Zukunft seiner Kinder. Was die ÖVP hier tut, ist fahrlässig: Sie verbaut die Zukunftschancen der Kinder, um ihre alten programmatischen Vorstellungen zu verwirklichen."

Was hier stattfinde, sei gestrige Ideologie. Burgstaller: "Das Mindeste, was ich mir von jedem Politiker erwarte, ist die Offenheit gegenüber Neuem. Ich halte diese Stimmungs- und Angstmache gegenüber jedem besseren Vorschlag für verantwortungslos, nach dem Motto, da wird alles nach unten nivelliert." Es sei höchste Zeit, dass die ÖVP umdenke.

Es seien wohl Klassendünkel, die hinter der Abwehr der gemeinsamen Schule stünden: "Ich kann mir ja kaum ein anderes Motiv vorstellen. Welchen Grund gäbe es sonst als solch eine Differenzierung: Wir wollen unter uns bleiben." Nur in Österreich und Deutschland würden Kinder so früh in verschiedene Schulen geteilt, und es sei "höchste Zeit, das aufzuheben."

Die allgemeine Einführung der gemeinsamen Schule ist für Burgstaller seriöserweise erst nach einem Erprobung über vier Jahre vorstellbar.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0003