Maier: Einbruchdiebstähle auf Tankstellen drastisch zugenommen

Sicherheitskonzept für Tankstellen und andere gefährdete Branchen gefordert

Wien (SK) - "Die Einbruchdiebstähle auf Tankstellen haben von 2005 auf 2006 enorm zugenommen. 2005 waren es 387 Fälle, 2006 bereits 616 Fälle - das ist eine Zunahme von 59,2 Prozent", sagte SPÖ-Abgeordneter Johann Maier, Mitglied des parlamentarischen Sicherheitsausschusses, nach Erhalt einer diesbezüglichen Anfragebeantwortung durch das Innenministerium. Dieser drastische Anstieg sei nicht zuletzt durch die fehlende Präsenz der Polizei auf den Straßen begünstigt worden, ist sich Maier sicher. ****

Der SPÖ-Abgeordnete fordert daher am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst ein umfassendes Sicherheitskonzept für Tankstellen und andere gefährdete Branchen. Die vom Ministerium ausgefolgten Tipps seien zuwenig. "Schriftliche Tipps werden nicht reichen, um die überbordende Kriminalität einzudämmen. Es sind Konzepte mit baulichen und technischen Maßnahmen in den Betrieben notwendig. Außerdem sollen die Mitarbeiter und die Eigentümer vom polizeilichen Kriminaldienst geschult werden", fordert Maier.

Deutlich werde bei diesen Delikten der hohe Fremdenanteil. Es sei daher davon auszugehen, dass man es hier mit organisierter Kriminalität aus anderen Ländern zu tun hat, ist der SPÖ-Abgeordnete überzeugt. Die Schadensumme sei ebenfalls stark angestiegen: von 972.187 Euro 2005 auf 2.550.156 Euro im Jahr 2006. Die Aufklärungsquote ist gering, wenn sie auch von Bundesland zu Bundesland variiert: 15,5 Prozent in Oberösterreich und 72,7 Prozent in Vorarlberg, sagte Maier abschließend. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006