Volles Service für Betriebe zur Chemikalienverordnung REACH: Erfolgreiche Zwischenbilanz der WKÖ

Mehr als 1.100 Mitgliedsunternehmen direkt erreicht - REACH-Multiplikatorenlehrgang startet mit großer Nachfrage aus der Wirtschaft am 4. Mai

Wien (PWK323) - "Am 1. Juni 2007 tritt die REACH-Verordnung in Kraft. Die REACH-Aktivitäten der WKÖ zur Unterstützung des Umsetzungsprozesses sind bereits seit Dezember 2006 voll angelaufen", informiert Stephan Schwarzer, Leiter der Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ). Im Rahmen der REACH-Roadshow, einer österreichweiten WKÖ-Informationskampagne, konnten mehr als 1.100 Mitgliedsunternehmen direkt erreicht werden. Die Teilnehmer wurden über die Neuerungen im Bereich des Chemikalienrechts informiert und konnten die anstehenden Fragen mit den REACH-Experten der WKÖ unmittelbar diskutieren.

Neben der direkten Mitgliederinformation wird die REACH-Expertise mittels eines eigens entwickelten REACH-Multiplikatorenlehrgangs forciert. Stephan Schwarzer: "Die WKÖ veranstaltet gemeinsam mit der Vereinigung bayerischer Wirtschaft einen hochkarätigen REACH-Multiplikatorenlehrgang, um die von der Wirtschaft dringend benötigten, aber bis dato noch nicht ausreichend vorhandenen REACH-Experten auszubilden. Seitens der Wirtschaft besteht am Lehrgang, der am 4. Mai startet, eine sehr große Nachfrage."

Neben der Ausbildungsschiene bietet die WKÖ ihren Mitgliedern Informationen in Form eines zwölfseitigen REACH-Infofolders und eines ausführlichen REACH-Leitfadens an. Auf der Website http://wko.at/chemie finden REACH-Interessierte nicht nur die bereits erwähnten Informationsmaterialien, sondern darüber hinausgehend auch den Rechtstext der REACH-Verordnung, eine Liste der wichtigsten REACH-Links, ein REACH-Lexikon und vieles mehr. In der Zeitschrift "Umweltschutz der Wirtschaft" erscheinen laufend Artikel zu aktuellen, praxisrelevanten REACH-Themen.

Für Unternehmen, die verstärkt von REACH betroffen sind, ist der von Dr. Christian Gründling (FCIO) und Mag. Sylvia Hofinger (BMWA) verfasste REACH-Kommentar von besonderem Interesse, der via Webshop auf http://webshop.wko.at bestellt werden kann.

Als neues Service bietet die WKÖ einen REACH-Newsletter an, der interessierte Unternehmen per Email über REACH-relevante Neuigkeiten wie beispielsweise den Beginn eines Fristenlaufs oder neue Entwicklungen informieren soll. Um den Newsletter kostenlos zu erhalten, genügt ein kurzes, formloses E-Mail mit dem Betreff REACH-Newsletter an sabine.mitsche@wko.at.

Selbstverständlich steht die WKÖ den Mitgliedsunternehmen weiterhin für sämtliche Anfragen zum Thema REACH unter der österreichweit zum Ortstarif erreichbaren Telefonnummer 05 90 900 4393 sowie unter der E-Mail-Adresse thomas.wimmer@wko.at zur Verfügung. "Die WKÖ wird das Ihre dazu beitragen, dass die Betriebe die sie betreffenden Aufgaben rasch erkennen und einfach lösen können. Mit der bereits angebotenen Palette an Serviceangeboten ist die WKÖ mit Sicherheit am besten Weg", ist Schwarzer überzeugt.

Der nationale REACH-Helpdesk geht einen Monat vor Inkrafttreten der REACH-Verordnung online. Die Serviceangebote des gemäß REACH-Verordnung einzurichtenden nationalen REACH-Helpdesks sind auf der Website www.reachhelpdesk.at ab sofort abrufbar. Etwaige Fragen können unter der Telefonnummer 01/3100 472 oder per E-Mail an office@reachhelpdesk.at an den Helpdesk gerichtet werden. Der nationale REACH-Helpdesk wird vom Umweltbundesamt im Auftrag des Lebensministeriums betreut. "Es ist wichtig, dass als Ergänzung zum umfassenden REACH-Angebot der WKÖ der nationale Helpdesk einen Monat vor Inkrafttreten der REACH-Verordnung den Betrieben für Fragen zur Verfügung steht", so Schwarzer abschließend. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Abteilung für Umwelt- und Energiepolitik
Dr. Stephan Schwarzer
Tel.: (++43) 0590 900-4195
up@wko.at
http://wko.at/up

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0001