Bezirksmuseum Landstraße: "Erdberger Maiß"

Wien (OTS) - "Der Erdberger Maiß - Vergangenheit und Zukunft"
nennt sich die neueste Ausstellung des Bezirksmuseums Landstraße, 3, Sechskrügelgasse 11. Die Ausstellung wird am Freitag, 4. Mai, um 19 Uhr eröffnet und ist bis Sonntag, 17. Juni jeden Mittwoch von 16 bis 18 Uhr und jeden Sonntag von 10 bis 12 Uhr geöffnet. Nach telefonischer Rücksprache (Tel: 4000 03 127) können Sondertermine vereinbart werden.

Der Maiß; Ursprünglich ein Waldflecken (maiß, im Volksmund mas = Jungholz), der von einer Schlinge des Donaukanals in großem Bogen umschlossen wurde; ein Nebenarm ging quer durch die Maiß, sodass ein Teil auf einer Insel lag. Die Erdberger Maiß war damit vom Dorf Erdberg getrennt und nur über eine schmale Holzbrücke, im Verlauf der heutigen Erdberger Straße, erreichbar. Die Stadt Wien erwarb das Gelände 1742. Um 1800 erfolgte im Nordosten ein Donaukanaldurchstich, das Gebiet wurde ausgetrocknet und parzelliert. Der ganze Erdberger Maiß wurde in Gemüsegärten umgewandelt

Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges änderte sich hier nichts. Im gesamten Gebiet waren die "Kuchlgärtner" ansässig. Es waren kleine Familienbetriebe, die Gemüse für die Großstadt anbauten. 1969 begannen die Abbrucharbeiten. Nach und nach wurden die Gärtnereien in den siebziger Jahren immer weniger.

In der Schnirchgasse wurde das Zollamtsgebäude, die Zentrale der Austro-Control und das Bildungszentrum der Finanz errichtet. In der Nottendorfer Gasse entstand das Österreichische Staatsarchiv, daneben das neue Finanzamt und die Bundesfinanzakademie. Dazu kamen die beiden Abfahrten von der Südosttangente und die U 3 mit ihren Anlagen. Nichts erinnert heute mehr an die ehemaligen Gemüsegärten.

Unser aktuelles Museumsprogramm sowie Interessantes über unseren Bezirk finden sie auf unserer Webseite: www.bezirksmuseum.at/

Unser Scan-Archiv bietet die Möglichkeit, gedruckte Kopien aller unserer Bezirksansichten und Ansichtskarten zu einem günstigen Preis zu erwerben. (Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
E-Mail: kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002