Arbeitsmarktservice betreut seit jeher Jugendliche

Caritas-Präsident Landau offensichtlich falsch informiert

Wien (OTS) - Das Arbeitsmarktservice betreut alle Altergruppen von Arbeit Suchenden, darunter selbstverständlich auch Jugendliche. Im Gegensatz zu den Aussagen des Wiener Caritas-Direktors Michael Landau, junge Menschen hätten "keinen Anspruch auf Leistungen des Arbeitsmarktservice (AMS) wie Arbeitslosengeld und Notstandshilfe" betont das Arbeitsmarktservice Wien, dass ein solcher Anspruch sehr wohl besteht: Personen bis 25 Jahre erhalten Arbeitslosengeld bzw. Notstandshilfe, wenn sie innerhalb der vergangenen 52 Wochen 26 Wochen in einem Dienstverhältnis gestanden sind. Auch die Aussage Landaus, junge Menschen hätten "keinen Zugang zu Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik", ist falsch. Vielmehr sind Jugendliche ebenso wie Erwachsene in derartige Maßnahmen eingebunden - allein in Wien sind es derzeit etwa 5.000 Personen.
"Jugendliche, die keinen Anspruch auf Zahlungen aus der Arbeitslosenversicherung besitzen, können sich jederzeit beim Arbeitsmarktservice Arbeit suchend melden und sich darüber hinaus über alle Aspekte des Berufslebens beraten lassen", betont die stellvertretende Leiterin des AMS Wien, Inge Friehs. Das AMS Wien betreut derzeit rund 12.000 Personen im Alter von 15 bis 21 Jahre.

Rückfragen & Kontakt:

AMS Wien
Dr. Hans-Paul Nosko
Tel.: +43 1 87871-50114
hans-paul.nosko@ams.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMW0001