VP Praniess-Kastner: Freier Eintritt für BegleiterInnen behinderter Menschen in Wiener Museen

Barrierefreiheit für Wiener Museen umsetzen

Wien (OTS) - "Freier Eintritt für BegleiterInnen behinderter Menschen in die Museen der Stadt Wien muss umgesetzt werden", fordert die Behindertensprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Karin Praniess-Kastner, von der SP-Stadtregierung weitere Schritte zur Umsetzung der Barrierefreiheit. "Behinderten Menschen werden gerade beim Zugang zur Kultur immer wieder Grenzen gesetzt. Die vielen baulichen und auch finanziellen Barrieren, mit denen behinderte Menschen in Wien noch immer ’behindert’ werden, sind komplett abzubauen!"

Museumsbesuch bedeutet für behinderte Menschen zweimal bezahlen

Behinderte Menschen können oft nur mit Begleitung Wiener Kunst- und Kultureinrichtungen besuchen. Derzeit bezahlen Begleitpersonen in den Museen der Stadt Wien den gleichen ermäßigten Eintrittspreis wie behinderte Menschen selbst. Für Unterstützungsleistungen müssen behinderte Menschen grundsätzlich selbst aufkommen. So bezahlen behinderte Personen praktisch zwei Eintrittskarten. "Das entspricht nicht unserer Auffassung von Barrierefreiheit", so Praniess-Kastner.

Diskussion des VP-Antrags im Wiener Kultur- und Sozialausschuss

Ein entsprechender Antrag der ÖVP Wien wurde noch am vergangenen Freitag Abend einstimmig sowohl dem Kultur- als auch dem Sozialausschuss der Wiener Stadtregierung zur Beratung zugewiesen. "Sobald der VP-Antrag zum freien Eintritt für BegleiterInnen von behinderten Menschen in Wiener Museen beschlossen wird, wird der Abbau einer weiteren Barriere für behinderte Menschen in Wien realisiert", freut sich Praniess-Kastner.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003