SP-Wutzlhofer ad VP-Aigner: Wirksamste finanzielle Entlastung der Studierenden wäre Abschaffung der Studiengebühr

Wien (SPW-K) - "Vor dem Hintergrund der Belastungspolitik
gegenüber StudentInnen seitens der abgewählten schwarzblauorangen Bundesregierung ist die Kritik von VP-Gemeinderat Aigner an der Wiener SPÖ im Zusammenhang mit der Ablehnung seiner Forderung nach einer weiteren Tarifsenkung der Wiener Linien für Studierende geradezu unverfroren", stellte Monat SP-Gemeinderat Jürgen Wutzlhofer im Pressedienst der SPÖ Wien zu den Aussagen des VP-Mandatars fest. "Offensichtlich ist Kollegen Aigner entgangen, dass die Wiener Linien bereits jetzt den StudentInnen spürbare Tariferleichterungen gewähren und diese zudem im kommenden Studiensemester Freifahrt auf den Wiener Linien lukrieren können", betonte Wutzlhofer in seiner Replik im Pressedienst der SPÖ Wien.

Die wirksamste finanzielle Entlastung für die Studierenden wäre die von der SPÖ geforderte Abschaffung der Studiengebühren, meinte Wutzlhofer. Diese mache ein Vielfaches gegenüber den Aufwendungen der StudentInnen für die Benützung des öffentlichen Verkehrs in Wien aus. "Statt vom Desaster der Hochschulpolitik seiner schwarzen Parteifreunde - auffälligerweise knapp vor den ÖH-Wahlen -abzulenken, sollte Kollege Aigner seine Energie besser dafür verwenden, sich für die Abschaffung der unsinnigen Studiengebühr einzusetzen", schloss Wutzlhofer. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001