Gusenbauer: Reduktion von Jugendarbeitslosigkeit Kernaufgabe der Regierung

Gusenbauer lobt Projekt "Stellenwert - Jugend will Arbeit"

Wien (SK) - "Für mich ist die Reduktion der Jugendarbeitslosigkeit Kernaufgabe der Bundesregierung", betonte Bundeskanzler Alfred Gusenbauer am Montag im Rahmen eines Treffens mit Vertretern der Katholischen Jugend. Österreich befinde sich derzeit in einer guten Situation, das Wirtschaftswachstum verlaufe positiv und die Arbeitslosigkeit sinke. Trotz allem würde dies allein nicht Ausreichen um alle Jugendliche in Beschäftigung zu holen, deshalb brauche es politische Maßnahmen. Mit der Ausbildungsgarantie bis zum 18. Lebensjahr und dem Ausbau von Lehrwerkstätten wolle man erreichen, dass jeder Jugendliche einen Lehrplatz erhalte oder in zusätzlichen Ausbildungsmaßnahmen unterkomme. ****

Die Vertreter der Katholischen Jugend überreichten dem Bundeskanzler ein Handy, mit dem es arbeitslosen Jugendlichen unter der Nummer 0664/66 00 356 ermöglicht werde, via sms der Bundesregierung ihre Anliegen mitzuteilen. Das Projekt "Stellenwert -Jugend will Arbeit" wird über die SMS-Aktion hinaus von zahlreichen anderen Events begleitet, um auf die Situation der rund 60.000 arbeitslosen Jugendlichen aufmerksam zu machen. Gusenbauer lobte die "wertvolle und wichtige Initiative", denn sie zeige zum einen das Engagement der Katholischen Jugend, zum anderen würde öffentliches Bewusstsein geschaffen und man könne gemeinsam Lösungen für das Problem der Jugendarbeitslosigkeit erarbeiten. (Schluss) sw

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005