Landstraße: "Arbeitsräume und Industrielandschaften"

Wien (OTS) - Fotografische Arbeiten von Prof. Ulrich Gansert zeigt das Bilderhaus "Die kleine Galerie" (3., Kundmanngasse 30) noch bis Freitag, 18. Mai. Unter dem Titel "Arbeitsräume und Industrielandschaften" ist eine Kollektion imponierender Aufnahmen zu sehen. Vom steirischen Erzberg bis zum Stahlwerk bei Katowice (Polen) macht Gansert in großformatigen Bildern viele spannende Aspekte der Arbeit sichtbar. Von der Werft in Gdansk (Polen) bis zu Steinbrüchen plus Zement- und Kalkwerken im Raum Salzburg spannt der Fotokünstler einen ausdrucksvollen Bogen. Dienstag, Donnerstag sowie Freitag sind die Fotos von 9 bis 17 Uhr zu sehen. Mittwoch ist eine Besichtigung von 9 bis 19 Uhr möglich. Der Eintritt ist frei. Auskunft: Telefon 71 03 403. Am Dienstag, 1. Mai (Staatsfeiertag), und am Donnerstag, 17. Mai (Christi Himmelfahrt), bleibt die Galerie geschlossen.

Prof. Ulrich Gansert geht es nicht allein um die Darstellung der äußeren Erscheinungsformen von Industrielandschaften und Arbeitsräumen. Der Lichtbildner blickt "hinter die Kulissen" und weist den Beschauer der Fotos auf soziale und historische Bezugspunkte hin. Mit Licht, Farbe und Struktur setzt Gansert kräftige Akzente. Subtil hebt der Fotokünstler die Bestimmung und die Funktion der Arbeitsstätte als "Erlebnisraum" hervor. Neben einem langjährigen Wirken an der Akademie der bildenden Künste in Wien ist über zahlreiche Ausstellungen (zum Beispiel bei "Kunst im Foyer", Fernwärme Wien, 2003) des Ulrich Gansert zu berichten. Informationen über die Schau im Bilderhaus "Die kleine Galerie" bekommen Interessierte per E-Mail, die Adresse lautet: kleine.galerie@vhs.at .

o Allgemeine Informationen: Kleine Galerie: www.kleinegalerie.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
E-Mail: enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008