Zum Inhalt springen

Wiener Schulsystem - SP-Vettermann: "Gemeinsame Mittelstufe der Vielfalt als Ziel!"

Gemeinderat beschließt Antrag zur Weiterentwicklung des Wiener Schulsystems

Wien (SPW-K) - "Internationale Untersuchungen haben gezeigt, dass die Selektion der SchülerInnen nach der 4. Schulstufe in Österreich zu einem viel zu frühen Zeitpunkt erfolgt. Eine qualitative Neuorientierung des Wiener Schulsystems in Richtung "Förderung statt Selektion" ist deshalb notwendig", sagte heute der Wiener SP-Bildungssprecher Heinz Vettermann im Wiener Gemeinderat. "Unser Ziel ist eine gemeinsame Mittelstufe der Vielfalt mit einer individuellen Förderung. Auf Basis eines Konsenses aller Schulpartner sollen neue pädagogische und schulorganisatorische Konzepte flächendeckend und aufsteigend umgesetzt werden."

Die vorgesehenen Veränderungen im Wiener Schulsystem würden in erster Linie auf inhaltlichen pädagogischen Verbesserungen aufbauen, "um den steigenden Anforderungen des städtischen Raumes gerecht zu werden", so Vettermann.

Dabei wolle man besonders folgende Aspekte zur konkreten Umsetzung diskutieren:
- Übersichtliche und chancengerechte Entscheidungsoptionen für Eltern und Schüler bei der Schulwahl
- Eröffnung neuer Chancenvielfalt an allen Wiener Schulen durch höchstmögliche Transparenz und Variabilität an Abschlüssen
- Förderung und Forderung durch individuelle Leistungskurse (Begabungsförderung, Entfall privat organisierter Nachhilfe)
- Modulare leistungsfördernde Wahlfächer als Erweiterung gemeinsamer Basisangebote (Kerncurricula)
- Individualisierung des Unterrichts durch Implementierung modernster Unterrichts- und Beurteilungsformen
- Ausführliche Bildungslaufbahnberatung und Berufsorientierung für alle Schüler
- Motivation der Lehrer durch gezielte Angebote in der Aus-, Fort-und Weiterbildung an den neu geschaffenen Pädagogischen Hochschulen in Wien
- Ausbau mehrsprachiger Angebote
- Stärkung der Grundkompetenzen durch vergleichbare Unterrichtsinhalte im Kerncurriculum und durch Organisation von Sprachkursen für außerordentliche Schüler
- Ausbau der pädagogischen Hilfs- und Stützsysteme zur Förderung der Integration
- Positive Synergieeffekte durch gemeinsame Nutzung von Strukturen

Im Anschluss brachte Vettermann folgenden Antrag ein, der mit den Stimmen von SPÖ und ÖVP beschlossen werden soll:

"Der Wiener Gemeinderat möge beschließen, dass der Stadtschulrat für Wien ersucht wird, in Verhandlungen mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur zu treten, um auf der Basis des Regierungsübereinkommens und unter Heranziehung der Ergebnisse der Zukunftskommission und der Vorarbeiten zu den Bildungsstandards die Voraussetzungen für die zügige Weiterentwicklung des Wiener Schulsystems unter dem Prinzip der Differenzierung zu planen." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004