Brandsteidl und Markovic eröffneten "Kons goes Proms"-Konzert

Wien (OTS) - "Ein großer Erfolg und ein eindrucksvoller Beweis dafür, dass klassische Musik - wenn sie altersgerecht präsentiert wird - absolut im Trend bei unseren Jugendlichen liegen kann", stellten Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl und der Künstlerische Leiter des Konservatoriums Wien Privatuniversität Ranko Markovic bei der Eröffnung des Konzerts "Kons goes Proms" gestern fest.

Organisiert vom Konservatorium Wien Privatuniversität in Kooperation mit dem Stadtschulrat für Wien fand gestern im Großen Saal des Wiener Konzerthauses erstmalig ein so genanntes Proms-Konzert statt. Bei diesem zeitgemäßen Konzerterlebnis für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Schulstufe ging es um ein unkompliziertes Begegnen mit klassischer Musik, wobei auch das jazzige Klavier-Konzert eines zeitgenössischen österreichischen Künstlers, konkret Roland Batik, mit dem Komponisten als Interpreten aufgeführt wurde.

Zur Idee und Tradition der Proms-Konzerte: Liegen, Stehen, Sitzen. In einem Proms-Konzert ist alles erlaubt. Die Promenade Concerts, kurz Proms, haben in London eine Tradition, die ins 18. Jahrhundert zurückreicht und heute noch ganz im Trend steht: Tausende Konzertbesucher sind pro Abend in der Royal Albert Hall zu finden, wenn diese im Sommer ihre Tore öffnet. Die Konservatorium Wien Privatuniversität hat mit seinem Symphonieorchester die legere Atmosphäre dieser Konzertsituation übernommen und damit den jungen ZuhörerInnen bewiesen, dass auch klassische Konzerte einen offenen und unkonventionellen Rahmen (inklusive einer anschließenden After-Concert-Party) bieten können. (Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Matias Meißner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Tel.: 525 25/77 014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021