Graf: FPÖ unterstützt den RFS bei der ÖH- Wahl

Seit 55 Jahren Freiheitliche Politik an der Uni

Wien (OTS) - Der Wissenschaftssprecher der FPÖ, Abg.z.NR Dr.
Martin Graf, sichert dem Ring Freiheitlicher Studenten die Unterstützung der FPÖ für die kommenden ÖH- Wahlen zu. "Die FPÖ sieht funktionale Mitbestimmung, den freien Hochschulzugang und die Freiheit der Wissenschaft als wissenschaftspolitische Ideale, die unter der derzeitigen ÖH- Führung bedroht sind. Deswegen braucht es einen starken RFS, der all das schon einmal erkämpft hat." sagt Graf, und betont, dass die Beziehungen zwischen RFS und FPÖ freundschaftlich sind, auch inhaltlich hätte man wieder auf einen gemeinsamen Weg gefunden.

Er erkennt in der derzeitigen Entwicklung des RFS einen Aufwärtstrend. Als klares Zeichen dafür sieht er, dass der RFS nun die Kandidatur auch an jenen 4 Universitäten absichern konnte, auf denen vor 2 Jahren eine Kandidatur gescheitert war. "Der RFS ist nun wieder flächendeckend vertreten", freut sich Graf. Auf allen 11 Universitäten der Landeshauptstädte erfolgt die Kandidatur unter dem Namen "Ring Freiheitlicher Studenten", in Leoben besteht traditionell ein Listenverband mit der "Liste Leobener Studenten".

Graf gratuliert dem RFS außerdem zu einem besonderen Jubiläum. Der 3 Jahre vor der FPÖ gegründete Ring Freiheitlicher Studenten feiert anlässlich der ÖH- Wahl ende Mai sein 55jähriges Bestehen. "Als älteste bestehende Freiheitliche Organisation kommt dem RFS eine wichtige Rolle in der Freiheitlichen Familie zu" schließt Graf.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009