Neue "Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR von Claudia Grabner: Federstrich? Meisterleistung!

Klagenfurt (OTS) - Hüftschüsse sind etwas für Kirchtagsrhetorik. Ergo zeugen sie dort von entbehrlicher Verantwortungslosigkeit, wo man gesellschaftsüberspannende Themen meint. Themen etwa wie die Bildungsreform, Herzstück Gesamtschule. Ein Thema, das man seit Jahrzehnten diskutiert - in dem Wissen um seine Sensibilität. Die Umsetzung einer gemeinsamen Schule der Zehn- bis 14-Jährigen ist keine Tat eines Federstrichs. Auch kein Gesellenstück. Vielmehr:
Meisterleistung. Und diese sei wörtlich zu verstehen: als Leistung von Meistern, als Ergebnis intensiver Auseinandersetzung von Experten.

Schnellschüsse - a la öffentlichkeitspenetrante Pressekonferenzen des Kärntner LH - verstören. Insbesondere, wenn sie kaum Antworten geben, sondern Fragen aufwerfen. Offene Fragen zuhauf. Fragen, die den kritischen Stimmen ein Fressen und den Skeptikern Nahrung sind ...

Weshalb also des LHs Eile? Weil ihm die Sache per se zweitrangig ist? Immerhin: So das Pilotprojekt im September 2008 startet, zieht Kärnten gerade in den Landtagswahlkampf. Da kann es von Vorteil sein, das Wählervolk zu erinnern, wer - damals im April 2007 - als Erster von der Gesamtschule erzählte ...
Allerdings sollte man wissen: Ankündigungen sind nicht Maßstab für Bildungspolitik; man misst sie an verantwortungsvoller Sacharbeit.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Mag. Claudia Grabner
Tel.: 0463/5866-532
E-Mail: claudia.grabner@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001