ÖSTERREICH: Keine neuen Reaktorblöcke in Temelin

Wende in tschechischer Atompolitik

Wien (OTS) - Die tschechische Regierung hat offenbar die Radikalwende in der Atompolitik eingeleitet: "Die Regierung wird den geplanten Bau zweier neuer Reaktorblöcke in Temelin nicht beschließen, da sie in einer Koalition mit den Grünen regiert. Und die Grünen sind gegen den Bau neuer Reaktorblöcke", sagt Martin Semcik, Sprecher von Premier Mirek Topolanek, in der Dienstag-Ausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH. Topolanek traf heute Bundeskanzler Alfred Gusenbauer zu einem Gespräch über die Causa Temelin.

Zudem werden auch weitere geplante AKW-Projekte auf Eis gelegt. Semcik: "Es gibt ein Moratorium. Und zwar nicht nur zum Ausbau Temelins, sondern allgemein zum Bau neuer Kernkraftwerke in Tschechien."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001