Oberösterreicher haben das Recht über ihre Energie AG abzustimmen

Frais: "Bürger sollen über Verkauf der Energie AG entscheiden"

Linz (OTS) - "Wasser und Wasserkraft sind Grundelemente der Daseinsvorsorge und stehen im Eigentum der Oberösterreicher. Deshalb ist es nur angemessen, dass die Oberösterreicher als wahre Eigentümer auch über einen Verkauf ihrer Energie AG entscheiden. Wenn ÖVP und Grüne der Meinung sind, dass der Verkauf der Energie AG im Sinne der Oberösterreicher ist, dann bräuchten sie das Urteil der Bevölkerung nicht zur fürchten. Schließlich versorgt die Energie AG große Teile von Oberösterreich mit Wasser, Wärme und Strom und stellt somit gemeinsam mit der Linz AG das Rückgrat der Daseinsvorsorge in unserem Bundesland dar", so SP-Klubobmann Dr. Karl Frais. Die entscheidende Frage sei daher, worin für die Oberösterreicher der Vorteil liegen soll, wenn sie Eigentum und Gewinne der Energie AG in hohem Ausmaß an Banken und Aktionäre abtreten müssen.

"Die Energie AG ist ein wichtiges Versorgungsunternehmen, das für die Menschen in unserem Bundesland unverzichtbare Dienstleistungen erfüllt. Um diese Dienstleistungen auch weiter in gewohnter Qualität und zu gewohnten Preisen zu erhalten, ist ein Börsegang nicht der richtige Weg. Internationale Beispiele haben gezeigt, dass sich die Qualität der Versorgung massiv verschlechterte, weil private Eigentümer die notwendigen Investitionen ins Leitungsnetz unterlassen haben. Gerade bei Naturkatastrophen kann das zu schlimmen Auswirkungen führen. Sollten die Gelder aber nicht bei den Investitionen eingespart werden, dann werden die hohen Dividenden für die Aktionäre durch teurere Verbraucherpreise bezahlt", warnt Frais.

In Zeiten des Klimawandels und der Neuorientierung am Energiesektor müsse mit dem heimischen Wasser und der heimischen Wasserkraft besonders sorgsam umgegangen werden, fordert Frais. "Niemand verkauft derzeit wertvolle ökologische Ressourcen wie das Wasser oder die preisgünstige und saubere Wasserkraft. Oberösterreich sollte daher seine Ressourcen gezielt im Sinne der ökologischen Herausforderungen der Zukunft einsetzen und nicht als Ware an der Börse verkaufen. Wenn ÖVP und Grüne dennoch verkaufen wollen, dann muss darüber die Bevölkerung im Sinne der direkten Demokratie entscheiden".

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (o732) 7720-11313

SPÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Ortner

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001