Verkehrsreduzierung - SP-Hora ad GA-Maresch: Wiener Parkraumbewirtschaftungssystem funktioniert, kein Grund für Einführung der Citymaut

Wien (SPW-K) - Weiterhin keinen Grund für die Einführung der City-Maut in Wien sieht der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Karlheinz Hora. In einer Replik im Pressedienst der SPÖ Wien zu der Forderung von GA-Maresch nach Einführung einer City-Maut in Wien anhand des Beispiels New York meinte Hora, dass Wien sich nach wie vor an das derzeitige System der Parkraumbewirtschaftung und der damit verbundenen Verkehrsreduzierung halte. Hora: "Das Wiener Modell stellt eine wesentlich sozial verträglichere Form für die Reduzierung des Individualverkehrs dar. Gerade die jüngsten Statistiken haben gezeigt, dass mit dem Anstieg des Radverkehrs wie auch der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel Wien auf dem richtigen Weg ist. Eine Ankündigung, dass in New York unter völlig anderen Voraussetzungen als in Wien überhaupt einmal eine Überlegung über eine City-Maut angestellt wird, sollte nicht Anlass sein, das bewährte Parkraumbewirtschaftungssystem in Wien über Bord zu werfen", schloss Hora. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004