Grüne Wien zu Citymaut: New York setzt Grüne Forderung um

Maresch: Wien ist - leider - anders

Wien (OTS) - Nach London und Stockholm bekommt nun auch New York eine Citymaut. Immer mehr Städte entscheiden sich für diese Maßnahme, um die Umweltbelastungen zu reduzieren und den Verkehrsinfarkt zu verhindern. " Doch Wien ist leider - wieder einmal - anders", kritisiert der Umweltssprecher der Grünen Wien, Rüdiger Maresch. Die Wiener SPÖ scheut das Thema Citymaut wie der Teufel das Weihwasser. "Der Grund dafür ist mir nicht klar", wundert sich Maresch. "Weniger privater Autoverkehr und mehr Geld für den Ausbau des öffentlichen Verkehrs sind eindeutig eine Win-Win-Situation."

"Dies erkennen immer mehr Stadtregierungen, die nicht so autoorientiert wie die Wiener Stadtregierung sind. Wien droht mit seiner ablehnenden Haltung zur Citymaut zum Schlusslicht in Bezug auf eine umweltfreundliche Verkehrspolitik zu werden. Der Marketingschmäh von der 'Umweltmusterstadt Wien' wird dadurch noch ein Stückchen unglaubwürdiger", so Maresch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003