VP kämpft weiter für Erhalt der Landstraßer Markthalle

Wien (OTS) - In einem Pressegespräch am Montag bekräftigten der Klubobmann der ÖVP im Wiener Gemeinderat, Dr. Matthias Tschirf und VP-Klubobmann Andreas Keri von der Bezirksvertretung Landstrasse, ihren Kampf für die Erhaltung der Landstrasser Markthalle. Es würde die letzte Wiener Markthalle geschlossen und sowohl Standler als auch die Bezirksbevölkerung würden sich den Erhalt der Markthalle wünschen, argumentierten Tschirf und Keri. Fast 12.000 Unterschriften seien für das Beibehalten der Halle bereits gesammelt worden. Vehemente Kritik übten die VP-Politiker an Bürgermeister und Bezirksvorsteher, die sich dem Thema nicht stellen würden. Verwundert ist man auch über die FPÖ, die in der Bezirksvertretung mit der SPÖ für die Schließung der Halle gestimmt hat, und damit einen Meinungsschwenk vollzogen habe. Die Schließung sei von der Stadt offenbar von langer Hand vorbereitet worden, da in die Halle seit 28 Jahren nichts investiert wurde, kritisierten Tschirf und Keri.

Die Stadt solle ein Gestaltungskonzept für eine neue Halle erarbeiten lassen, ein Marktkonzept soll erarbeitet werden und die geplanten Ablösesummen für die Sanierung und Neugestaltung verwendet werden, fordern die Wiener ÖVP-Politiker.

Weitere Informationen: ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien, Tel.:
4000/81 913, E-Mail: gerhard.zeinitzer@oevp-wien.at , im Internet:
www.oevp-wien.at/ (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 087
E-Mail: slo@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012