24. April - "Tag des Versuchstiers"

Tierversuche sind "das schwärzeste von allen schwarzen Verbrechen" sagte schon Mahatma Gandhi.

Wien (OTS) - Dieser Internationale Tag wird seit 1962 weltweit begangen. Er geht auf den Geburtstag von Lord Dowding zurück, der sich sehr für den Tierschutz engagierte.

Er soll auf die in Versuchlaboren stattfindenden Quälereien im Namen von Wissenschaft und Forschung aufmerksam machen. Den meisten Menschen ist die Sinnlosigkeit dieser Versuche nicht bewusst - das Tierleid hat aber ungeahnte Ausmaße.

Wird das Thema Tierversuche angesprochen, empfinden es die meisten Menschen zwar als grausam - akzeptieren es aber letztendlich dann doch als notwendig. Ergebnisse aus Tierversuchen sind jedoch auf den Menschen nicht übertragbar - der Mensch hat eine andere Anatomie, die Lebensbedingungen unterscheiden sich und auch der Stoffwechsel ist nicht derselbe. Auch ist ein künstlich erschaffenes Krankheitsbild beim Tier in keinster Weise auf die Situation eines kranken Menschen übertragbar.

Der Wiener Tierschutzverein fordert nun alle Tierliebhaber auf -sich im speziellen am 24. April aber natürlich auch an allen anderen Tagen ins Bewusstsein zu rufen - welches Leiden ohne Tierversuche erspart bleiben könnte. Wir fordern die sofortige Abschaffung aller Tierversuche.

Rückfragen & Kontakt:

Frau Summerer Silvia
0699/16604030

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002