Grüne Wien/Vassilakou: Antrag auf Freifahrt für sozial benachteiligte Menschen

Vassilakou über SP-Parteitagsbeschluss erfreut

Wien (OTS) - Die Grünen Wien werden im kommenden Gemeinderat einen Antrag auf Freifahrt für SozialhilfeempfängerInnen und Obdachlose einbringen. "Dann werden wir sehen, ob die Wiener SPÖ sich in Sachen Standfestigkeit an ihrem Bundesvorsitzenden Gusenbauer orientiert", so die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou.

"Armut zeigt sich nur an einem zu geringen Einkommen, sondern auch an eingeschränkten Chancen, am öffentlichen Leben teilnehmen zu können. Leistbare öffentliche Verkehrsmittel sind für sozial benachteiligte Menschen ein absolutes Muss", so Vassilakou.

Vassilakou verweist in diesem Zusammenhang auf die eben beschlossenen Tariferhöhungen der Wiener Linien, die 95 Prozent der SozialhilfebezieherInnen voll treffen: "49,50 Euro für eine Monatskarte oder 449 Euro für eine Jahreskarte sind für SozialhilfebezieherInnen absolut nicht leistbar". Die Stadt schließe diese Menschen damit quasi vom öffentlichen Leben aus oder schicke sie - Stichwort Schwarzfahren - in Richtung Kriminalität und Schuldenfalle.

"Seit Jahren fordern die Grünen Wien die Möglichkeit einer Freifahrt für sozial benachteiligte Menschen", so Vassilakou. Die Sozialistische Jugend unterstützt diese Forderung bei jedem Parteitag durch einen eigenen Antrag. "Jetzt endlich hat sich die Parteiführung zu einem entsprechenden Beschluss durchgerungen", so Vassilakou abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.svejkovsky@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001