Neues Volksblatt: "Spagat" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 21. April 2007

Linz (OTS) - Die ÖVP hat sich Großes vorgenommen. Nicht weniger nämlich als den Spagat zwischen der Bewahrung von grundlegenden Werten einerseits und der Öffnung für Neues andererseits. Wobei dieser Spagat in der Theorie, in Strategiepapieren und Programmen nicht das Problem ist. Schwierig wird es in der Praxis, im politischen Tagesgeschäft. Dort nämlich, wo die "Werte" auf der einen und das "Moderne" auf der anderen Seite konkret
werden. Ob das Fragen von Ehe und Familie sind oder der Arbeitswelt oder des Klimaschutzes usw. Dazu kommt, dass die ÖVP beim angeführten Spagat in Konkurrenz steht mit politischen Mitbewerbern, die sich gerade nicht um diesen Spagat bemühen sondern die nur zeitgeistig-populistisch vertreten, was auf Wählerstimmen hoffen lässt. Hier mit zu schwimmen, ist eine permanente Versuchung. Dieser Versuchung zu widerstehen, das erfordert von einer Partei Verantwortungsbewusstsein und Selbstdisziplin. Dasselbe ist aber auch dort erforderlich, wo es darum geht, nicht krampfhaft am status quo festzuhalten, sondern sich dem sinnvollen Neuen zu öffnen. Womit wir genau wieder beim eingangs erwähnten Spagat sind.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001