(Un-)mögliche Integration in den Arbeitsmarkt?

Online-Präsentation: Asyl- und Migrationspolitik in Europa

Wien (OTS) - Welche Chancen haben AsylwerberInnen auf dem Arbeitsmarkt? Welche Auswirkungen hat Asylpolitik auf die Integration von AsylwerberInnen? Mit diesen Fragen beschäftigen sich am 26. April 2007 internationale ExpertInnen bei der Konferenz "(Un-)mögliche Integration in den Arbeitsmarkt: Asyl- und Migrationspolitik in Europa" im Gartenhotel Altmannsdorf.

Diese Konferenz ist die Abschlussveranstaltung des EQUAL-Projektes FIRST AID IN INTEGRATION und wird mit einer iOTS-Webkonferenz live ins Internet übertragen.

Wann und wo?

  • Donnerstag, 26.4.2007
  • 9.00 bis 12.00 Uhr

Neben einer Keynote Speech von Karl Kopp, Europareferent von ProAsyl, steht unter anderem eine Podiumsdiskussion mit VertreterInnen von Politik und NGOs auf dem Programm. In Workshops, die von Organisationen aus Ungarn, Schweden, den Niederlanden und Österreich geleitet werden, werden Lösungsansätze zu Themen wie "Interkulturalität und Integration" entwickelt.

Anmeldung

Wenn Sie diese Präsentation online verfolgen möchten, melden Sie sich bitte unter folgendem Link an:
http://www.iots.at/index.php?id=280&id_konfi=485

Nach der Anmeldung erhalten Sie per E-Mail einen Link zur direkten Teilnahme. Die Teilnahme ist kostenlos.

Über FIRST AID IN INTEGRATION

FIRST AID IN INTEGRATION ist Teil der Europäischen Beschäftigungsinitiative EQUAL und hat zum Ziel, neue Wege zur Bekämpfung von Diskriminierung und Ungleichheit von AsylwerberInnen am Arbeitsmarkt zu entwickeln. Der Schwerpunkt des Projektes liegt in der Entwicklung von Integrationsmaßnahmen und Standards für AsylwerberInnen zur Integration in den Arbeitsmarkt, dem Aufbau von Netzwerken und dem Austausch von Erfahrungen.

Über iOTS

iOTS ist ein neues Kommunikationstool: Sie haben der Öffentlichkeit etwas zu sagen. Das können Sie wie schon bisher mit APA-OTS tun. Mit iOTS bringen Sie Ihre Botschaft interaktiv und in Wort und Bild an die Zielgruppen. iOTS ist eine interaktive Online-Präsentation und verwendet die Webkonferenz-Technologie der Wiener Firma AIVET. Mindestvoraussetzung fürs Verfolgen der iOTS ist eine "Hörmöglichkeit" (Boxen oder Kopfhörer). iOTS ist eine Kooperation zwischen APA-OTS und AIVET.

Weitere Informationen unter www.iOTS.at

Technische Informationen unter http://www.aivet.com/breezehowto

Rückfragen & Kontakt:

First Aid in Integration / AIVET
Mag. Petra Zink
Telefon: 0664/8503832
E-Mail: p.zink@aivet.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | IOT0001