Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka will Transparenz

Warum schweigt Rapid-Präsident Rudolf Edlinger?

Wien, 20 April 2007 (OTS) - Wenn die Tageszeitung "Österreich" (Onlineausgabe vom 19.04.2007) berichtet, dass seit 2003 mehr als eine Million Euro für Rapid locker gemacht wurden, sei es höchst an der Zeit, dass Präsident Rudolf Edlinger endlich für Klarheit sorgt und die Zahlen auf den Tisch legt, so Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka. "Notwendig für das Vertrauen in den Fußballsport ist eine entsprechende Transparenz in der wirtschaftlichen Gebarung der Vereine." Diese sei beim EADS-Sponsoring bis heute ausständig, so Lopatka. ****

Er, Lopatka, erwarte sich im Interesse des österreichischen Fußballs, dass das Rapid-Kuratoriumsmitglied Verteidigungsminister Norbert Darabos hier vereinsintern aktiv werde. Als Mitglied der Bundesregierung müsste er größtes Interesse daran haben, dass 414 Tage vor der Euro reiner Tisch gemacht werde. "Nach den GAK-Turbulenzen ist alles zu tun, um die Bundesliga und den österreichischen Fußball vor neuerlichen negativen Schlagzeilen zu bewahren", so Lopatka abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Achatz
Staatssekretariat für Sport
Tel.: ++43 1 53 115 4036
Fax: ++43 1 53 115 4065
Handy: +43/664/6106308
E-Mail: roland.achatz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001