Offener Brief von Niederwieser an Neugebauer: "Willkommen in der Koalition"

Wien (SK) - SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser antwortet mit einem offenen Brief auf die Kritik von ÖVP-Bildungssprecher Fritz Neugebauer. ****

Lieber Fritz!

Nach Lektüre Deiner heutigen Presseaussendung kann ich nur sagen:
Willkommen in der Koalition!

Gerne erinnere ich mich an die Zeit der Koalitionsverhandlungen mit Dir und Ministerin Gehrer. Deine kompetenten und zielgerichteten Beiträge habe ich als konstruktiv empfunden und auch Du warst davon überzeugt, dass wir für die kommenden vier Jahre ein großes Arbeitspensum zu erledigen haben.

Umso mehr überrascht mich Deine heutige Aussendung, die in ihrer kritischen Art von einer Oppositionspartei kommen könnte. Wie dem auch sei, ich bemühe mich, auch die positiven Seiten zu sehen:

Bildungsministerin Schmied verwendet für die Debatte über Fragen der Schulorganisation oder Gesamtschule vergleichsweise wenig Zeit, ihr Hauptinteresse gilt einerseits der Verbesserung der Situation der SchülerInnen und der LehrerInnen (die Senkung der Klassenschülerzahlen ist dabei eines von mehreren Projekten) und einem funktionierendem Ministerium mit einer für ein Großunternehmen üblichen Basis an Unternehmenskennzahlen. Da gab es bei Gott viel zu tun. Die Vorhaben des Ressorts decken sich 1:1 mit dem, was wir im Koalitionspapier vereinbart haben. Leider hattest Du wegen eines Straßburg Aufenthaltes nicht die Zeit, an der Beratung der Unterrichtsbudgets im Ausschuss teilzunehmen, da hat die Ministerin über diese gemeinsamen Vorhaben sehr ausführlich informiert.

Auch die Strukturkommission wird sich an dem orientieren, was im Koalitionspapier vereinbart wurde. Und bei den "pädagogischen Interventionsmöglichkeiten", die Dir und der ÖVP so wichtig sind, kannst Du natürlich auch von Dir aus konkrete Vorschläge machen, zumal ich annehme, dass unter Ministerin Gehrer schon einiges "vorgedacht" wurde.

Für den kommenden Parteitag wünsche ich gute Beratungen und dass sich die zukunftsorientierten Kräfte durchsetzen mögen.

Mit kollegialen Grüssen, Erwin Niederwieser

(Schluss) wf/mm/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006