VP-Reichard: Grüne Wien verbreiten bewusst Unwahrheiten

Wiedner Bezirksvorsteherin setzt sich vehement gegen Umwidmung von Grünland ein

Wien (VP-Klub) - "Nicht nur, dass die Wiener Grünen ganz offensichtlich in der Bauausschusssitzung des Bezirkes, die letzte Woche stattgefunden hat, nicht aufgepasst haben, verbreiten sie jetzt auch noch bewusst Unwahrheiten", kritisiert die ÖVP-Bezirksvorsteherin der Wieden, Susanne Reichard, heutige Aussagen der Grünen, wonach die Fällung von elf Bäumen im Bezirk im Sinne der Bezirksvorsteherin seien und sie somit BürgerInnen im Stich lasse.

"Wie Bezirksrätin Neuroth sehr wohl weiß, habe ich mich in der entsprechenden Bauausschusssitzung ganz vehement gegen diese Fällungen und vor allem gegen eine Umwidmung von Grün- in Bauland ausgesprochen", betont Reichard. Doch da ein Gutachten der MA 42 vorliege, das "Gefahr im Verzug" attestiere, könne gegen die Baumschlägerungen nichts unternommen werden. "Ich bestehe aber, wie ich auch mehrmals betont habe, auf Ersatzpflanzungen vor Ort. Eine Umwidmung in Bauland, wie sie vom Hauseigentümer immer wieder verlangt wurde, lehne ich strikt ab - gerade auch im Hinblick auf den Verdacht, dass die Bäume mit Absicht geschädigt bzw. vernachlässigt wurden", so die VP-Bezirksvorsteherin.

"Die Grünen haben mit ihren heutigen Aussagen einmal mehr bewiesen, dass es ihnen nicht um die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger der Wieden geht, sondern einzig und allein um Parteipolitik", kritisiert Reichard abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002