Kögler: Kinderbetreuungsplätze: Europastudie ist Handlungsauftrag

Niederösterreich muss mehr Kinderbetreuungsplätze schaffen

St. Pölten, (SPI) - "Man darf es sich nicht so leicht machen und einfach das Ergebnis der jüngsten Studie über die fehlenden Kinderbetreuungsplätze in Niederösterreich ablehnen und damit die Aussagen Tausender Eltern in Zweifel ziehen. Damit macht man sich seine politische Verantwortung allzu leicht und Zweifel an der Kompetenz dürfen durchaus aufkommen", kommentiert die Familiensprecherin der NÖ-Sozialdemokraten, LAbg. Mag. Sylvia Kögler, Aussagen von VP-Landesrätin Johanna Mikl-Leitner zur jüngsten Studie des europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung betreffend Kinderbetreuungsplätze in Niederösterreich. Die Studie kam ja zum Schluss, dass in Niederösterreich der Aufholbedarf betreffend Betreuungsplätzen für unter 3-jährige Kinder besonders hoch ist. Derzeit würden laut Studie in unserem Bundesland rund 10.000 Betreuungsplätze fehlen.****

"Die Studie ist eindeutig Handlungsauftrag und sollte als politische Orientierung dienen. In Sachen Kinderbetreuung dürfen nicht ideologische Fesseln den Blick auf das Wesentliche einschränken:
Nämlich die Wünsche der Eltern verbunden mit dem klaren Auftrag der Politik, die Rahmenbedingungen und die Einrichtungen für eine flexible und hochqualitative Kinderbetreuung zu schaffen", so Kögler weiter. Die Kinderbetreuung muss unbedingt weiter verbessert werden, um jungen Familien eine echte Wahlmöglichkeit zu geben. "Mit dem neuen NÖ-Kindergartengesetz wurde ein erster Schritt umgesetzt, allerdings dürfen wir nicht bei bereits Erreichtem stehen bleiben und uns auf den Lorbeeren ausruhen! Wir haben nach wie vor Defizite bei den Kinderbetreuungsmöglichkeiten aufzuholen. Besonders bei der Betreuung von unter 3-jährigen Kindern und bei der Nachmittagsbetreuung von SchülerInnen gibt es noch einiges zu tun. Dies hat die jüngste Studie klar aufgezeigt und nach diesen Ergebnissen sollten verantwortungsbewusste PolitikerInnen auch handeln", so LAbg. Kögler abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-NÖ-Landesregierungsfraktion
SPÖ-NÖ-Landtagsklub
Mag. Andreas Fiala
Pressesprecher
Tel: 02742/9005 DW 12794
Mobil: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001