Miteinander von Polizei und Jägerschaft

JägerInnenschaft in Währing/Döbling bekommt Verbindungsbeamte in der Polizei

Wien (OTS) - Um die Anliegen der JägerInnenschaft in Wiens
Revieren besser wahrnehmen zu können und Überschneidungen mit polizeilichen Aufgabenstellungen zu vermeiden, gibt es seit kurzem Verbindungsbeamte im Stadtpolizeikommando Döbling, das zugleich für Währing zuständig ist. Chefinspektor Ernst Knödlstorfer und Abteilungsinspektor Josef Bärnthaler, beide selbst Jäger, stehen den lokalen JägerInnen als Bindeglieder zur Verfügung.
Immer wieder verirren sich Tiere ins besiedelte Stadtgebiet oder werden von Autos angefahren, eine gezielte Kommunikation kann in solchen Fällen effektiveres und schnelleres Handeln ermöglichen. Für die MA 49-Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien, die mehrere JägerInnen in ihren Revieren beschäftigt und mögliche Konfliktsituationen kennt, ist diese Zusammenarbeit für eine professionelle Wahrnehmung der Aufgaben sehr wichtig und unbedingt zu unterstützen. Stadtförster Ing. Günther Lauscher, seinerseits Ansprechpartner für die Polizei: "Ich freue mich über das verstärkte Miteinander, das in etlichen Situationen mit Wildtieren im Stadtraum sicher für alle Beteiligten von Vorteil ist."

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) sto

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Christina Stockinger
MA 49 - Forstamt der Stadt Wien
Tel. 4000/97 914
E-Mail: stc@m49.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018