Ein Hoch dem österreichischen Bier

... und ein Prost auf unsere deutschen Nachbarn

Wien (OTS) - Am 23. April feiern unsere nördlichen Nachbarn den "Tag des deutschen Bieres", zu dem ihnen herzlichst gratuliert sei. In Österreich ist jeder Tag "Tag des Bieres" - nicht nur weil Bier das Lieblingsgetränk der ÖsterreicherInnen ist, sondern auch wegen der großen wirtschaftlichen Bedeutung, die die heimische Braulandschaft für Österreich hat.

Bier ist nach wie vor DAS heimische Nationalgetränk. Mit rund 9 Mio. (2006) genossenen Hektolitern Bier jährlich hält der Gerstensaft klar die Nummer eins auf der Beliebtheitsskala der ÖsterreicherInnen. Der hohe Stellenwert zeigt sich auch, wenn es um die Qualität geht -es wird viel Wert auf hochwertige Inhaltsstoffe und Brautradition gelegt, wie eine aktuelle Umfrage belegt: "Über 70 Prozent der befragten Biertrinker gaben an, dass ihnen beim Bier natürliche Inhaltsstoffe und höchste Wasserqualität wichtig bzw. sehr wichtig sind. Die ÖsterreicherInnen assoziieren also vor allem Genuss und Natürlichkeit mit heimischem Bier und vertrauen auf die Top-Qualität österreichischer Produkte", betont Mag. Jutta Kaufmann-Kerschbaum, Geschäftsführerin des Verbandes der Brauereien Österreichs.

Bierland Österreich

Österreich ist eine Biernation. Das kann man mit Fug und Recht behaupten, schließlich weist Österreich, auf die Gesamtbevölkerung gerechnet, die größte Brauereidichte der EU auf: Auf 56.860 Einwohner kommt hierzulande eine Brauerei. Zum Vergleich: In Dänemark sind es 62.400, in Deutschland 77.000, im Bierland Irland schon 528.571 und in Italien gar 3,64 Millionen Einwohner. Diese Nähe zwischen Konsumenten und Braustätten sowie eine Vielfalt verschiedenster Biere machen Österreich zu einem Bierland. Gerade die variantenreiche Auswahl erfreut das Herz der Bierfreunde - die 146 heimischen Brauunternehmen (inkl. 91 Gasthaus- und Hausbrauereien) produzieren eine reichhaltige Produktpalette von mehr als 600 verschiedenen Bieren.

Wirtschaftsfaktor Bier

"Wenn Österreich demnächst den 'Tag der Arbeit' begeht, sollte man nicht vergessen, dass die Bedeutung der Brauwirtschaft für den Wirtschaftsstandort Österreich weit über den täglichen Genuss hinausgeht", betont Kaufmann-Kerschbaum.

Hinter dem Glas Bier, das Millionen ÖsterreicherInnen täglich erfreut, stehen allein in den Brauereien rund 4000 bestqualifizierte ArbeitnehmerInnen. Die Zahl verzehnfacht sich, rechnet man Bereiche, wie Logistik, Landwirtschaft und Gastronomie hinzu - 41.000 Personen sind von der Rohstoffproduktion bis hin zum Zapfhahn mit dem Produkt Bier beschäftigt. Die österreichischen Brauereien erzielten im vergangenen Geschäftsjahr einen Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro. Von den Brauereien wurde im Vorjahr eine Steuerleistung von über 250 Mio. Euro erbracht - insgesamt lukrierte der Staat mit Steuern auf Bier mehr als 650 Mio. Euro. Regionalwirtschaftlich gesehen erfüllen die österreichischen Brauereien eine besonders wichtige Arbeitsmarktfunktion, da sie oft in wirtschaftlich benachteiligten Regionen angesiedelt sind und dort zu den wichtigsten Arbeitgebern zählen.

Brauereien - Partner der Landwirtschaft

Eine herausragende Rolle spielen die Brauunternehmen auch für die heimische Landwirtschaft. Jährlich werden 170.000 bis 180.000 Tonnen Braugerste sowie die gesamte inländische Hopfenerzeugung von den österreichischen Brauereien übernommen. Die Schwerpunkte der österreichischen Hopfenerzeugung liegen im Wald- und Mühlviertel sowie im steirischen Leutschach.

Gastgartensaison eröffnet

Die große Bedeutung der heimischen Brauwirtschaft für Arbeitsmarkt, regionale Entwicklung, Landwirtschaft und Steuerleistung sind auf jeden Fall ein Grund, auf das Qualitätsprodukt Bier anzustoßen. Besonders geeignet sind dafür die österreichischen Gastgärten, die jetzt im Frühling wieder im ganzen Land ihre Pforten öffnen. In Wien und den meisten anderen Bundesländern hat die Gastgarten-Bewirtung dank der sonnigen Wetterlage heuer bereits Ende März begonnen. Die Salzburger Gastronomen starten die Freiluftsaison traditionell Ende April. Aber nicht nur im Glas, auch am Teller macht Bier einiges her: Das Kochen mit Bier bringt eine interessante Abwechslung auf jede Speisekarte. Viele Brauereien haben Tipps und Rezepte für Bier-Genießer gesammelt und online gestellt - Links und weitere Informationen rund um Bier gibt es auf der Website des Verbandes der Brauereien Österreichs unter www.bierserver.at.

Rückfragen & Kontakt:

Für Rückfragen bzw. das Foto "Bierland Österreich" wenden Sie sich bitte an:
VERBAND DER BRAUEREIEN ÖSTERREICHS
Annemarie Lautermüller
Zaunergasse 1-3, 1030 Wien
T + 43(1) 713 15 05; F + 43(1) 713 39 46
getraenke@dielebensmittel.at
www.bierserver.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBW0001