ÖAMTC: Glawischnig versus Eberhartinger im ersten Spritsparduell für ORF-Sendung "Konkret" (+Foto)

Ökonomisch fahren: Umwelt schonen, Zeit gewinnen, sicherer unterwegs sein

Wien (OTS) - Eva Glawischnig versus Klaus Eberhartinger - so
lautete das erste Promi-Spritsparduell (von insgesamt drei Paarungen) für die ORF-TV-Sendung "Konkret - das Servicemagazin", ausgetragen im ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrum Teesdorf. "Ein Duell mit Rekordergebnissen", wie ÖAMTC-Instruktor und Spritspar-Profi Hermann Wirrer bilanziert. "Auf zwei Vergleichsfahrten - eine vor und eine nach dem Spritspar-Training - reduzierte Glawischnig ihren Spritverbrauch um 24 Prozent, Eberhartinger sogar um 28,57 Prozent." Hinzu kommt, dass die Promis durch ihre neue, vorausschauende Fahrweise sogar Zeit gewonnen haben.

Der Ablauf

Zunächst wurden die individuellen Fahrgewohnheiten der prominenten Autofahrer erfasst, dann begaben sie sich auf die erste Basisfahrt mit dem ÖAMTC-Instruktor als beobachtenden Beifahrer. Die laut Roadbook vorgegebene Strecke führte über 19,8 Kilometer auf der öffentlichen Straße vom ÖAMTC-Fahrsicherheitszentrum Teesdorf über Günselsdorf, Leobersdorf und wieder retour.

Im Alltagsverkehr wurden so Ist-Stand der Fahrgewohnheiten und Spritverbrauch ermittelt. Im VW Polo BlueMotion (dem "Wettbewerbsauto") verbrauchte Glawischnig auf dieser Fahrt durchschnittlich fünf Liter je 100 Kilometer, Eberhartinger lag mit 5,6 Litern etwas darüber.

An ihren eigenen Fahrzeugen erhielten die Politikerin (im Toyota Prius) und der Dancing-Star (im Mercedes SLK) anschließend ein Briefing zum spritsparenden Fahren von ÖAMTC-Instruktor Wirrer. Als Schwerpunkte wurden u.a. der richtige Schaltzeitpunkt, das Ausnützen der Rollphase oder die Merkmale eines vorausschauenden Fahrstils behandelt. "Besonderes Augenmerk habe ich darauf gelegt, dass die Tipps genau auf die bisherige Fahrpraxis der Promis zugeschnitten sind", so der ÖAMTC-Instruktor.

Drei goldene Spritspar-Tipps für Politikerin Glawischnig:
* Nach dem Starten sofort losfahren. Im kalten Zustand braucht jeder Motor mehr Sprit. Daher nicht warmlaufen lassen, sondern schonend bis zur Betriebstemperatur warm fahren.
* Motorbremswirkung und Rollphasen richtig nutzen (z.B. beim Annähern an eine rote Ampel). Die Motorbremse hat den Vorteil, dass man bergauf und in Rollphasen gleichzeitig bremsschonend und spritsparend fährt.
* Keine unnötigen Lasten im Auto spazieren führen.

Drei goldene Spritspar-Tipps für Sänger und Dancing-Star Eberhartinger:
* Reifendruck kontrollieren. Zu niedriger Druck lässt den Reifen schneller verschleißen und treibt den Spritverbrauch in die Höhe. * Vorausschauend Fahren. Wer genügend Abstand zum Vordermann hält, ist sicherer unterwegs und kann Tempounterschiede eleganter ausgleichen. Häufiges Bremsen und Gasgeben frisst Sprit.
* Kurze Beschleunigungsphasen. Rasch die gewünschte Reisegeschwindigkeit erreichen.

Bei der Eco-Fahrt (und zugleich zweiten Bewerbsfahrt) ging es dann wieder auf die öffentliche Straße, um das Gelernte unter der genauen Anleitung des ÖAMTC-Instruktors gleich praxisnah umzusetzen. Die Ergebnisse haben auch die Promis verblüfft: Minus 24 Prozent Spritverbrauch (3,8 Liter je 100 Kilometer) bei Glawischnig, minus 28,57 Prozent (exakt vier Liter je 100 Kilometer) bei Eberhartinger. "In beiden Fällen ein wirklich schönes Ergebnis", kommentiert Wirrer. Nachhaltig, so rechnet der ÖAMTC-Experte, können die Teilnehmer nach diesem Spritspar-Coaching im Alltagsverkehr durch die richtige Fahrweise bis zu 25 Prozent Kraftstoff einsparen.

Auf der Eco-Fahrt sogar noch Zeit gewonnen

Die Vorteile der richtigen Fahrtechnik haben sich auch auf den Faktor Zeit ausgewirkt: Einerseits wird Sprit gespart und die Umwelt mit weniger Abgasen belastet, andererseits kommt man auch rascher ans Ziel. "Spritsparend zu fahren, heißt nämlich nicht langsamer zu sein - im Gegenteil", berichtet Wirrer. Glawischnig war auf ihrer Eco-Fahrt um 13,51 Prozent (fünf km/h) schneller als auf der Basisfahrt, Eberhartinger sogar um 18,92 Prozent (sieben km/h).

"Spritsparendes Fahren bedeutet vor allem vorausschauendes Fahren. Außerdem wird durch die defensive und stressfreie Fahrweise die Gefahr von Unfällen reduziert", sagt der ÖAMTC-Instruktor.

ORF und ÖAMTC verlosen Spritspar-Trainings

ORF und ÖAMTC rufen im Zuge der TV-Sendung "Konkret" auch zu einem Gewinnspiel auf. Privatpersonen und Firmen (zehn Mitarbeiter) haben die Möglichkeit, ein eintägiges Spritspar-Training (Fahrtechnik und Eco-Driving) zu gewinnen. Die Gewinnfrage: Wie fährt man spritsparend?
1. mit hoher Motordrehzahl
2. im höchstmöglichen Gang
3. im niedrigsten Gang

Mitspielen kann man unter insider.ORF.at, Infos zu den Spritspar-Trainings in den ÖAMTC-Fahrsicherheitszentren und zum spritsparenden Fahren gibt es unter www.oeamtc.at.

Aviso an die Redaktionen:
Bildmaterial zum Spritsparduell gibt es im ÖAMTC-Foto-Service unter www.oeamtc.at/presse.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 (0) 1 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001