Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: Unbegrenzter Waffenwahn (von Regina Schwarzfurtner)

Ausgabe 18. April 2007

Klagenfurt (OTS) - Amerika "genießt" den Ruf einer Nation, die ihren Bürgern unbegrenzte Möglichkeiten eröffnet. Unbegrenzt auch die Gelegenheiten, sich - wie praktisch? - im Supermarkt mit Waffen und Munition einzudecken. Letztendlich resultieren aus diesem historisch gewachsenen Anspruch auf Bewaffnung, hinter dem heute freilich eine mächtige Lobby steht, ungezählte Möglichkeiten, von Revolvern und Gewehren zerstörerischen, todbringenden Gebrauch zu machen.
Wie geheuchelt kommen einem da die Beileidsbekundungen von George W. Bush vor? Denn: Im selben Atemzug verteidigt der Weltpolizist im Weißen Haus auch prompt das Recht jedes einzelnen Amerikaners, sich -wenn es ihm beliebt gar bis auf die Zähne - zu bewaffnen. Wie hätten sie es denn gerne, Mister President? Kauft euch Waffen an der Tankstelle, aber feuert sie nicht ab! Natürlich wäre ein strengeres Gesetz kein Allheilmittel, aber doch ein Ansatz ...
Klar, wer schießen will, wird es auch verstehen, sich eine Waffe zu beschaffen, selbst wenn deren Besitz illegal ist. Doch: In einem Land, in dem Pumpguns und Pistolen zum Alltag gehören, äußern sich Aggressionen eben nicht in einem Faustkampf. Da werden sprichwörtlich andere Geschütze aufgefahren. Und anstatt eines blauen Auges gibt es Dutzende Tote ...

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
ktzredaktion@apanet.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001