Mader weist Behauptung "undemokratischen Verhaltens" energisch zurück

Innsbruck (OTS) - Zum angekündigten Fernbleiben der beiden Landtagsabgeordneten der Südtiroler Freiheitlichen stellte der Präsident des Tiroler Landtages, Prof.Ing. elmut Mader, fest, dass er dieses zwar bedauere, aber die Behauptung "undemokratischen Verhaltens" strikt und empört namens aller dreier Landtage zurückweise.
Der freiheitliche Antrag und jener der Union wurde in der dafür zuständigen Interregionalen Landtagskommission behandelt, sie haben aber keine Zustimmung im Sinne der Geschäftsordnung finden können. Solche Anträge dürfen dann nicht auf die Tagesordnung gesetzt werden. Dieser Geschäftsordnung haben einst auch alle Südtiroler Abgeordneten zugestimmt!

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landtagspräsident Mader
6020 Innsbruck
Tel.: (0512) 508/3000 od. 3013

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TLT0001