Projektstart "Kunst für Menschen in Not"

Unterstützung durch Special Guest Artist Wolfgang Denk

Wien/Melk (OTS) - Kunst für Menschen in Not (KfMiN), ein neues Projekt aus Niederösterreich, wurde heute in Wien präsentiert. Die Ziele des Projektes sind laut Initiator und Don Ferguson die Vernetzung von (junger) Kunst und sozialem Engagement sowie die Schaffung einer öffentlichen Plattform für KünstlerInnen und Galerien, die mit ihrer Arbeit karitative Organisationen unterstützen.

Das Projekt KfMiN basiert auf einer jährlichen Gruppenverkaufsausstellung, die nach der Publikumspräsentation ins Internet "wandert" (www.tintezirkus.com) und für die Zeit zwischen den jährlichen Ausstellungen durchgehende Präsenz gewährleistet. Die KünstlerInnen und Galerien stellen dafür eines ihrer Werke zur Verfügung. Die Vernissage findet morgen, Mittwoch, im Stift Melk statt. Danach sind die Bilder zwei Tage lang für das Publikum zugänglich.

Plattform für KünstlerInnen

Neben dem sozialen Engagement bedeutet das Projekt für die Künstler aber auch die Chance zur Vernetzung untereinander sowie zwischen KünstlerInnen und Galerien. "Mit den Jahren soll eine eigenständige Plattform entstehen, die Kunst und soziales Engagement ganz selbstverständlich miteinander verbindet und damit Vorteile für beide Seiten bringt", so Ferguson.

Unterstützung durch "Special guest artist" Wolfgang Denk, 2008 folgt Nitsch

Ausgewählt wurden heuer insgesamt 43 KünstlerInnen. Jedes Jahr soll zudem ein "special guest artist" eingeladen. Zum Auftakt konnte Künstler und Kurator Wolfgang Denk gewonnen werden: "Für mich persönlich ist wichtig, dass man sich als Künstler um jene kümmert, die das Leben nicht begünstigt hat. Das schärft den Blick auf unsere Welt und auch auf die Ungerechtigkeiten darin." Zudem ist die Aktion "niederschwellig angelegt, als entspanntes Projekt, das ohne organisatorisch aufwendige Zwischenschritte auskommt", so Denk.
2008 wird Hermann Nitsch als "special guest artist" teilnehmen.

Partner-Hilfsorganisationen

Die karitativen Partnerorganisationen des "Social-Action-Art"-Projektes stellen einen Link auf ihre Website, mit der jeder User direkt zur Bilder-Galerie von "Kunst für Menschen in Not" gelangt. Die Fotos der Kunstwerke dort sind wiederum mit den Websites der KünstlerInnen und Galerien verlinkt.

Der Verkaufserlös kommt zu 100 Prozent den Partnerorganisationen zugute. Die Liste reicht von amnesty international bis hin zur Vinzi-Rast (sh. www.tintezirkus.com). Weitere karitative Partnerorganisationen können sich jederzeit anschließen. Das Besondere für Käufer: Sie können die Hilfsorganisation, die sie mit dem Kauf eines Kunstwerkes unterstützen wollen, direkt aus dieser Liste auswählen.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at ab ca. 14.30 Uhr.

Rückfragen & Kontakt:

Foggensteiner Public Relations GmbH
Tel.: ++43 (0)1 712 12 00
office@foggensteiner.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001