Hilfswerk schlägt Scheck-Modell für Kinderbetreuung vor

Präsident Othmar Karas: "Betriebskindergärten nur für große Betriebe realisierbar!"

Wien (OTS) - Das Hilfswerk unterstützt den Vorstoß von Staatssekretärin Christine Marek zur betrieblichen Kinderbetreuung. "Betriebskindergärten rechnen sich leider nur in wenigen Fällen, meist nur für große Betriebe. Ein Scheck- oder Gutscheinmodell passt besser zur Struktur der österreichischen Wirtschaft mit überwiegend kleinen und mittelgroßen Unternehmen", begrüßt Hilfswerk-Präsident Othmar Karas den Vorschlag.

Konkret schlägt das Hilfswerk vor, es Betrieben bis zu einer gewissen Grenze zu ermöglichen, Kinderbetreuungsschecks an ihre MitarbeiterInnen auszugeben, ohne dass dafür Steuern, Sozialabgaben und Dienstgeberbeiträge anfallen würden. Die Schecks könnten bei anerkannten Trägern von Kinderbetreuungseinrichtungen eingelöst werden, etwa für individuelle Betreuungsangebote wie zum Beispiel Tagesmütter. Für ein solches Modell gibt es auch internationale Beispiele. In Großbritannien beispielsweise machen über 11.000 Unternehmen von einem solchen Modell Gebrauch, über 140.000 Eltern werden dadurch unterstützt. Dort sind Gutscheine im Wert von 55 Pfund pro Woche (entspricht etwa 80 Euro) steuerlich begünstigt.

Als Analogie könnte auch die österreichische Regelung bei den Essensgutscheinen dienen. Auch in diesem Bereich waren zunächst nur Werksküchen begünstigt, mittlerweile wurden Gutscheine, die in Restaurants oder im Lebensmittelhandel eingesetzt werden können, in die Regelung miteinbezogen.

"Österreich muss alle Schritte unternehmen, damit Familie und Beruf besser vereinbar werden", fordert Karas. "Die Scheck- oder Gutscheinlösung zur Kinderbetreuung ist in anderen Ländern sehr erfolgreich. Je früher sie auch in Österreich eingeführt wird desto besser", so Karas abschließend.

Das Österreichische Hilfswerk ist mit seinen Landesverbänden und dem Hilfswerk Austria einer der größten österreichischen Anbieter sozialer Dienstleistungen. Im Bereich Tagesmütter ist das Hilfswerk die größte Organisation in Österreich. 8.356 Kinder werden von 1.299 Tagesmüttern und -vätern betreut, weitere 3.409 Kinder sind Kinderbetreuungseinrichtungen des Hilfswerks gut aufgehoben. Das Hilfswerk beschäftigt 7.600 MitarbeiterInnen. Die Gesamtleistung des Hilfswerks (Umsatz) beträgt 149,62 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Harald Blümel
Österreichisches Hilfswerk
Bundesgeschäftsstelle
Tel.: 01 / 40442 - 12
Mobil: 0676 / 8787 60203
harald.bluemel@hilfswerk.at
www.hilfswerk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HLW0001