A1 Verkäufer-Studie zeigt: Für 81% der Kunden sind VerkäuferInnen kaufentscheidend

Wien (OTS) - Für acht von zehn österreichischen KonsumentInnen ist der Verkäufer kaufentscheidend. Für jeden 6. österreichischen Konsumenten reicht das Internet für die Kaufentscheidung aber bereits völlig aus. Das Wichtigste für Kunden: "verständlich erklären" und "immer freundlich sein". Persönliche Beratung ist zwar sehr gefragt, aber das Berufsbild ist wenig attraktiv. Die neue Recruiting-Kampagne von A1 betont daher die Wichtigkeit des Verkäufers und zeigt Chancen und Perspektiven des Jobs "A1 SHOP Consultant" im A1 SHOP.

Gerade in einem gesättigten Markt - wie dem österreichischen Mobilfunkmarkt - stellt die Servicequalität oft das wichtigste Differenzierungsmerkmal zwischen den Anbietern dar. "Kernthema von A1 in diesem Jahr ist daher der Ausbau der Serviceführerschaft - in den A1 SHOPS genauso wie an allen anderen A1 Touch-Points", erklärt Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing, Vertrieb und Customer Services, mobilkom austria.

Doch welche Faktoren sind für Österreichs KonsumentInnen kaufentscheidend und was erwarten sie von einem guten Verkäufer? Eine von mobilkom austria in Auftrag gegebene und vom Marktforschungsinstitut SPECTRA durchgeführte Studie unter 2.100 Personen in ganz Österreich - davon 1.800 KonsumentInnen und 300 Unternehmensverantwortliche aus den Branchen Finanzdienstleistung, Tourismus und Einzelhandel - führt zu dem Ergebnis: Hohe Kundenerwartungen und Image-Probleme sind die Herausforderungen Nummer 1.

Internet ist für jeden 6. Konsumenten ausreichend für Kaufentscheidung
Auch in Zeiten von Internet und Fachzeitschriften setzt der Großteil der österreichischen KonsumentInnen auf persönliche Beratung: 84% der befragten Personen gaben an, dass sie sich auf jeden Fall direkt beim Verkäufer informieren, und für annähernd genauso viele KonsumentInnen (81%) ist der Verkäufer im Geschäft dann auch wesentlich für die Kaufentscheidung. Aber das Internet holt auf: Für immerhin jeden 6. Konsumenten reicht das Internet als Entscheidungsgrundlage für oder gegen ein Produkt aus, und ein Drittel der Bevölkerung holt sich zumindest Vorinformationen aus dem Internet. Für den Beruf des Verkäufers bringt das völlig neue Herausforderungen mit sich. Dessen sind sich auch die Unternehmensvertreter bewusst: Sieben von zehn gaben an, dass sich der Verkäuferberuf in den vergangenen zehn bis 15 Jahren stark oder sogar sehr stark verändert habe.

KonsumentInnen benoten Österreichs VerkäuferInnen mit "Gut" -Mobilfunk-Shop führt Ranking des klassischen Einzelhandels an Österreichs KonsumentInnen sind mit dem Verkaufspersonal ganz zufrieden, gesamt betrachtet vergeben sie die Note 2,4 ("Gut"). Die SteirerInnen fühlen sich am besten beraten, während die WienerInnen am unzufriedensten sind. Am besten beraten fühlen sich die ÖsterreicherInnen in den Bankfilialen (Note 1,7). Im Ranking des klassischen Einzelhandels führt der Mobilfunk-Shop, gefolgt von Elektromarkt und Modegeschäft - Schlusslicht ist der Lebensmittelmarkt, bei dem aber auch kaum Beratung erwartet wird. Das Verkäuferimage ist auch von Alter und Branche abhängig: So erwartet man sich von jüngeren VerkäuferInnen mehr Kompetenz in Mobilfunk-Shops, Elektromarkt, und Modegeschäft. Im Bankbereich und beim Supermarkt stehen ältere VerkäuferInnen für Kompetenz und Erfahrung.

Das Wichtigste für Kunden: "verständlich erklären" und "immer freundlich sein"
Als wichtigste Eigenschaften eines Verkäufers - vor allem bei Produkten des nicht-täglichen Bedarfs - gaben 72% "verständlich erklären" an, knapp gefolgt von "immer freundlich und höflich sein" (68%). Dass ein Verkäufer jede Einzelheit über das Produkt weiß, ist österreichweit nur 35% der Befragten sehr wichtig, von den Kärntnern legt allerdings knapp die Hälfte darauf sehr großen Wert (46%).

Trotz großer Bedeutung leidet Image des Verkäufer-Berufs
Der Bedarf an persönlicher Beratung ist nach wie vor sehr groß -trotzdem sinkt der Anreiz, VerkäuferIn zu werden. Den Unternehmen ist das durchaus bewusst: 38% der Unternehmen bezeichnen die Arbeitszeiten als wenig attraktiv, und jeder vierte Unternehmensvertreter ist der Ansicht, dass der Umgang mit lästigen, unfreundlichen Kunden nicht gerade reizvoll sei. Fast jeder Fünfte (19%) nannte auch den zunehmenden Leistungs- und Verkaufsdruck als Manko. Dr. Hannes Mraz, Geschäftsführer Bundessparte Handel der Wirtschaftskammer Österreich, meint dazu: "Auf der einen Seite steigen der Bedarf an persönlicher Beratung und die Anforderungen an VerkäuferInnen ständig, andererseits hält sich hartnäckig der Eindruck, dass der Beruf zu wenig qualifiziert sei. Diese Imagekluft möchten wir schließen, damit das Berufsbild wieder für mehr Menschen attraktiv wird."

Benefits, die auf die A1 SHOP Consultants warten: Diensthandy, Aktien & Co
"Wir haben uns die Ergebnisse der Studie sehr genau angesehen, und sie haben unsere Hypothesen bestätigt. Uns geht es jetzt darum, den Beruf des A1 SHOP Consultants wesentlich attraktiver zu machen. Es ist uns bewusst, dass der Job als VerkäuferIn anstrengend ist und als A1 SHOP Consultant ganz besonders anspruchsvoll. Wir haben als Unternehmen einiges zu bieten, und das werden wir jetzt auch zeigen", kündigt Hannes Ametsreiter an. Auf die A1 SHOP Consultants warten ein großartiges Team, überdurchschnittliche Gehälter, Dienstzeiten, die mitgestaltet werden können, eine umfassende Aus- und Weiterbildung, interessante Aufstiegsmöglichkeiten und ein Diensthandy. "Für unsere MitarbeiterInnen gibt es außerdem eine betriebliche Pensionsvorsorge und Aktienpakete, die alle am Unternehmenserfolg beteiligen", ergänzt Hannes Ametsreiter.

Neue A1 Recruiting-Kampagne rückt die VerkäuferInnen in den Mittelpunkt
"Es sind die Besten. Es ist ein Team. A1 SHOP Consultant." Mit diesem Claim werden die A1 SHOP Consultants in den Mittelpunkt der A1 Servicestrategie 2007 gestellt. "Unser Ziel ist es, durch gezielte Ansprache und Information bei potenziellen MitarbeiterInnen - vor allem StudentInnen, WiedereinsteigerInnen und Menschen aus serviceorientierten Branchen - Interesse zu wecken", erklärt Ametsreiter. Interessierte finden mehr Informationen über Jobs und Bewerbungsmöglichkeiten unter www.A1karriere.at.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Michaela Egger,
mobilkom austria AG, Leiterin Corporate and Internal Affairs
Mobil: +43 664 331 27 37, E-Mail: presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001