Neue "Stadt, Land, Mord!"-Folge: Der Windsor war's

"Schief gewickelt" am 18. April

Wien (OTS) - Verwunderte Blicke kann ein schief gewickelter Krawattenknoten allemal nach sich ziehen - dass er aber den starren Blick des Todes zur Folge hat, ist einen guten Krimi wert: Start frei für eine neue Episode der Reihe "Stadt, Land, Mord!" am Mittwoch, dem 18. April 2007, um 21.10 Uhr in ORF 1. In der Folge "Schief gewickelt" wird Schneider Hofer ermordet und der Oberstaatsanwalt ist von Mord überzeugt - warum? - weil niemals hätte Hofer seine Krawatte mit einem einfachen Windsor-Knoten gebunden. Und tatsächlich: Die Obduktion beweist Mayerles Verdacht. Mark Brenner alias Siegfried Terpoorten und seine hübsche Kollegin Rebecca Lerchinger, dargestellt von "Soko Donau"-Kommissarin Lilian Klebow, beginnen mit den Ermittlungen und stoßen schon sehr bald auf Verdächtige. In weiteren Rollen spielen Ursula Buschhorn, Proschat Madani, Harry Blank, Eva-Maria Reichert, Lambert Hamel, Gerd Lohmeyer und Brigitte Jaufenthaler. Für die Regie zeichnete Dennis Satin verantwortlich, der auch mehrere Folgen von "Allein unter Bauern" inszenierte. Das Drehbuch stammt aus der Feder von Ralf Löhnhardt.

"Stadt, Land, Mord!: Schief gewickelt": Als man Schneider Hofer, Bewohner eines noblen Altenheims, tot auf einer Parkbank findet, erweckt alles den Eindruck, als sei er friedlich eingeschlafen. Nur Johann Mayerle (Lambert Hamel), Oberstaatsanwalt a. D. und zudem Benedikts Vater, meint, dass er umgebracht wurde. Als Indiz hierfür führt er einen falschen Krawattenknoten an, den Hofer so niemals gebunden hätte: Ein schlichter Windsor anstatt eines kunstfertigen Christensen ziert seinen Hemdkragen. Die Obduktion bestätigt Hofers Ermordung: Ihm wurde Roter Fingerhut in seinen Magenbitter gemischt. Mark (Siegfried Terpoorten) und Rebecca (Lilian Klebow) nehmen die Enkelin und Alleinerbin des wohlhabenden Schneiders unter die Lupe. Sie führt einen Blumenladen und hat Roten Fingerhut in ihrem Sortiment. Außerdem war Hofer kurz vor seinem Tod in Gesellschaft einer Frau - ein Verdachtsmoment mehr. Mark erfährt auf einem nicht ganz legalen Umweg über die neue Anwältin Gern (Proschat Madani), deren Klientin die Enkelin ist, dass Hofer ihr den ihm gehörenden Blumenladen gekündigt hat.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001