KV-Abschluss bringt Lohnerhöhung für Maler, Lackierer und Schilderhersteller

KV plus 2,65 Prozent und weitere 2,5 Prozent ab 2008

Wien (GBH/ÖGB) - "Nach intensiven Verhandlungen konnte mit dem Vertragspartner Bundesinnung der Maler, Lackierer und Schilderhersteller in der zweiten Verhandlungsrunde am 16. April ein neuer Kollektivvertrag mit Lohnerhöhungen abgeschlossen werden", stellten der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH), Johann Holper, und der Branchen-Verhandlungsleiter, GBH-Sekretär Ewald Wimmer, im Namen des gesamten Verhandlungsteams der Gewerkschaft Bau-Holz fest.++++

Es wurde eine Laufzeit von zweimal zwölf Monaten, jeweils beginnend mit 1. Mai, vereinbart.

In der 1. Etappe, ab 1. Mai 2007, werden die KV-Löhne um 2,65 Prozent erhöht.
In der 2. Etappe, ab 1. Mai 2008, werden die KV-Löhne um weitere 2,5 Prozent erhöht.

Vereinbart wurde im Prinzip die bisherige Parallelverschiebung. Aufgrund der bundesweiten Vereinheitlichung der KV-Lohnordnungen und KV-Löhne tritt an deren Stelle ein absoluter Cent-Betrag.

Die Weihnachtsremuneration für das Burgenland wird in Etappen erhöht.

Bei den kollektivvertraglichen Rahmenbedingungen konnten ebenfalls Verbesserungen erreicht werden, z.B. eine Klarstellung im Bereich Wegegeld oder die Einführung der Vier-Tage-Woche im Maler-, Lackierer- und Schilderherstellergewerbe.

ÖGB, 17. April 2007 Nr. 246

Rückfragen & Kontakt:

Gewerkschaft Bau-Holz
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Sonja Schmid
Tel. 01/40147-246
Fax: 01/40147-314
E-Mail: sonja.schmid@gbh.oegb.or.at
www.bau-holz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001