Doppler: Rad fahren im Triestingtal bietet Erholung und Naturerlebnis

Triestingtalradweg wird optimiert

St. Pölten (NÖI) - Die Radwegverbindung Gölsentalradweg -Triestingtalradweg über Araburg ist weitestgehend realisiert und erfreut sich großer Beliebtheit. Derzeit gibt es hier mit über 30.000 Radlern pro Jahr eine sehr gute Frequenz, die jetzt noch weiter gesteigert werden soll. Das Land Niederösterreich plant nun, das Projekt "Optimierung Triestingtalradweg" aus Mitteln der Regionalförderung zu unterstützen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,5 Millionen Euro, berichtet der VP-Landtagsabgeordnete Helmut Doppler.

Im Rahmen des "Radroutenoptimierungsprogrammes" wurden Erhebungen durchgeführt, ob die Hauptradrouten den stetig steigenden Anforderungen der Radsportler entsprechen. Der Abschnitt, der nun noch attraktiver wird bzw. dessen letzte Schwachstellen beseitigt werden sollen, umfasst eine Weglänge von 29,5 Kilometern durch die acht Gemeinden Kaumberg, Altenmarkt, Weissenbach, Pottenstein, Berndorf, Hirtenberg, Enzesfeld-Lindabrunn und Leobersdorf, informiert Doppler.

Rad fahren bietet Erholung und Entspannung, und gleichzeitig machen die landschaftlichen Schönheiten unserer Region Radtouren zu einem echten Naturerlebnis. Darum ist es wichtig, auch weiterhin an der Entwicklung und den Ausbau unseres Radwegenetzes zu arbeiten, betont Doppler.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag. Philipp Maderthaner
Tel: 02742/9020 DW 151
Mob: 0664/4121478
philipp.maderthaner@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001