FP-Lasar: Erfreulicher Schlag gegen organisierte Suchtmittelkriminalität!

Wochenendrazzia in Ottakring darf keine Eintagsfliege bleiben!

Wien, 16-04-2007 (fpd) - Sehr erfreut zeigte sich heute LAbg. GR David Lasar über das rigorose Vorgehen gegen die Rauschgifthändler rund um den Brunnenmarkt. Bei der nächtlichen Drogen-Razzia am Wochenende wurden 10 Asylwerber aus Afrika wegen dringenden Tatverdacht festgenommen.

Alleine im Jahr 2006 wurden 3300 Rauschgifthändler festgenommen -jeder zweite davon stammte aus dem Ausland und ein großer Teil davon aus Afrika. Ausländische Kriminelle und insbesondere schwarzafrikanische Drogendealer dürfen bei uns keinen Platz haben und müssen sofort abgeschoben werden, fordert Lasar und meint weiter, dass Razzien, wie diese auch auf anderen Plätzen in Wien dringend notwendig sind.

Wenn derartig sichtbare Großaktionen künftig beispielsweise auch am Schwedenplatz, Karlsplatz, Rudolfsplatz, etc. verstärkt gestartet werden, so wäre dies mit Sicherheit ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Die Wochenendrazzia in Ottakring dürfe jedenfalls keine Eintagsfliege bleiben, so Lasar abschließend. (Schluß) paw

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001