Die Kärntner Wirtschaft trauert um Fritz Jausz

Präs. Pacher: "Starke, visionäre Stimme ist verstummt"

Klagenfurt (OTS) - Die Kärntner Wirtschaft trauert. Im Alter von
68 Jahren ist am Wochenende der langjährige Kammerdirektor Prof.Dkfm. Dr. Fritz Jausz völlig unerwartet verstorben. Insgesamt 36 Jahre stand Jausz im Dienste der Kärntner Wirtschaftskammer, von 1987 bis 1999 als Kammerdirektor.

"Ich bin zutiefst betroffen vom Ableben unseres KADI Jausz", erklärt Präsident Pacher. "Wir haben einen sehr guten Manager des Unternehmens Wirtschaftskammer verloren, einen exzellenten Wirtschaftsfachmann und vor allem einen außergewöhnlichen Menschen. Unser Mitgefühl gilt in diesen Stunden den Kindern, Schwieger- und Enkelkindern", so Pacher.

Pacher: "Leider war mir es nur kurze Zeit vergönnt, mit Fritz Jausz enger zusammen zu arbeiten. In dieser Zeit habe ich einen kraftvollen und dynamischen KADI miterlebt, der mit großem Engagement für die unternehmerischen Anliegen gekämpft hat. Eine starke, oft visionäre Stimme ist für immer verstummt".

Fritz Jausz ist 1963 in die Wirtschaftskammer eingetreten, war viele Jahre Leiter der Wirtschafts-, Verkehrs- und Fremdenverkehrspolitischen Abteilung, danach 12 Jahre an der Spitze der Mitarbeiterschaft tätig. Jausz’ Nachfolger Direktor Dr. Michael Stattmann: "Der Weg der Kärntner Wirtschaftskammer wurde entscheidend von Direktor Jausz mitgestaltet und mitbeeinflusst. Besondere Anliegen waren Jausz die weitere Internationalisierung der heimischen Wirtschaft, Standort- und Verkehrsfragen. "Als interne Meilensteine", so Stattmann weiters, "gelten die Abschaffung der Pragmatisierung in der WK, die Erneuerung der Infrastruktur des Hauses und das WIFI-Technikzentrum".

Fritz Jausz war auch Geschäftsführer der Kärntner Volkswirtschaftlichen Gesellschaft und der Kärntner Verkehrswissenschaftlichen Gesellschaft. Als Autor zahlreicher Publikationen und Fachartikel hat er sich auch einen wissenschaftlichen Namen gemacht. Jausz wurde mit dem Berufstitel "Professor" ausgezeichnet und ist Träger zahlreicher hochrangiger Auszeichnungen. Seit vielen Jahren engagiert er sich für die Landesorganisation "Rettet das Kind". "Es ist mir wichtig, Kindern und Jugendlichen mit Handicaps zu helfen", lautete sein Credo.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Helmut Dareb, WK-Abteilung Öffentlichkeitsarbeit,
T 05 90 90 4 - 650

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0001