ÖVP-Offensiv 1: Lopatka: Verbindung Rapid-Edlinger und EADS entlarven die rote Heuchelei

Cap und SPÖ-Klub schaden guter Regierungsarbeit

Wien, 16. April 2007 (ÖVP-PD) „Die Verbindungen zwischen dem Rapid-Präsident Ex-SPÖ-Finanzminister Rudolf Edlinger und EADS entlarven die rote Heuchelei“, sagt Sportstaatssekretär Dr. Reinhold Lopatka heute bei „ÖVP-Offensiv“. Durch die angekündigten Klagsdrohungen erreiche Edlinger nur, dass sich die Verbindung Rapid-Edlinger und EADS weiter in den Köpfen der Menschen verfestigen wird und „das schadet Rapid“, so Lopatka. ****

Zum Koalitionsklima befragt, sagt der Sportstaatssekretär:
„Innerhalb der Regierungsteams ist es möglich, professionell und konstruktiv zusammen zu arbeiten. Allerdings gibt es innerhalb der SPÖ eine große, nicht unerhebliche Gruppe, die zur Arbeit für Österreich keinen Beitrag leisten will, sondern fortwährend diese Arbeit torpediert.“ Diese „Quertreiberei“ ist vor allem das Problem der SPÖ, denn eine solche „Zweifirmentheorie ist für eine konstruktive Arbeit für Österreich nicht förderlich“, so Lopatka.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003