Theater an der Wien: Letzter "Giulio Cesare" am 17. April

Wien (OTS) - Die von Presse und Publikum hervorragend aufgenommene Produktion von "Giulio Cesare in Egitto" im Theater an der Wien ist am Dienstag, 17. April, 19 Uhr, zum letzten Mal zu sehen.

Die Premiere der Händeloper im Rahmen des OsterKlang-Festivals ließ die Herzen aller Liebhaber und Kenner der Barockoper höher schlagen: Unter der musikalischen Leitung von René Jacobs spielt das Freiburger Barockorchester. Inszeniert wurde dieses barocke Highlight vom deutschen Regisseur Christof Loy, der in seinem Konzept auf Reduktion setzt um auf das Wesentliche, die inneren Zustände der acht Figuren, hinzuweisen. Die für ihre außergewöhnliche, sinnliche Stimme bekannte Altistin Marijana Mijanovic singt die Partie des Giulio Cesare - die bezaubernde Veronica Cangemi gibt die Cleopatra. Die Cornelia wird von Kristina Hammarström gesungen und Malena Ernman ist als Sesto zu hören. Der Tolomeo wird vom jungen Kontratenor Christophe Dumaux gesungen.

Das Theater an der Wien, erbaut im Geist des achtzehnten Jahrhunderts, ist mit dieser erfolgreichen Barockopernproduktion zur fixen Adresse für alle Freunde der Barockoper in Wien geworden. Dieser Programmschwerpunkt wird 2008 fortgesetzt und am Theater an der Wien werden regelmäßig hochkarätig besetzte Barockopern zu hören sein.

o Karten sind noch erhältlich: Tel.: +43 1 588 85 (Wien Ticket) Tageskasse Theater an der Wien: Linke Wienzeile 6, 1060 Wien (tgl. von 10 bis 19 Uhr) Online: www.theater-wien.at/ Fotodownload: www.theater-wien.at/presse/download/szenenfotos/

(Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Sabine Seisenbacher
Pressebüro Theater an der Wien
Tel. +43/1/588 30-661, Fax +43/1/588 30-650
E-Mail: presse@theater-wien.at
www.theater-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007