ÖSTERREICH: Pilz kritisiert "Total-Umfaller der SPÖ" bei Eurofighter

SP-Kräuter prüft nun "im Dunstkreis der anderen entscheidenden Partei, der ÖVP"

Wien (OTS) - Der Vorsitzende des Eurofighter Untersuchungs-Ausschusses, Peter Pilz (Grüne), kritisiert in scharfen Worten die SPÖ, vom Eurofighter-Totalausstieg abzugehen. Pilz im Interview mit der Tageszeitung ÖSTERREICH (Sonntag-Ausgabe): "Das ist mir unverständlich, denn der Gratis-Totalausstieg war noch nie so nahe wie jetzt. Da geht’s offensichtlich mehr um Koalition. Wir haben im Ausschuss dem Verteidigungsminister am Tablett alle Ausstiegsgründe serviert." Pilz wünsche sich, dass die SPÖ "zumindest eine Woche lang nicht umfalle".

Günther Kräuter, SPÖ-Fraktionsführer im U-Ausschuss, schießt sich gegenüber ÖSTERREICH auf den Koalitionspartner ÖVP ein: "Generalmajor Erich Wolf war nicht der einzige Entscheidungsträger. Ich habe jetzt auch die Steuerunterlagen von jenen angefordert, die sich im Dunstkreis der anderen entscheidenden Partei - nämlich der ÖVP -befinden: von den Lobbyisten Karin Keglevich und Peter Ott." Auf die Frage, ob EADS bzw. Steininger die halbe Republik geschmiert habe, meinte Kräuter: "Nichts ist mehr unmöglich. Diese Frage wird sich in den nächsten Ausschusstagen stellen, wenn auch die EADS-Manager anwesend sind."

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH
Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 2510, 2810 oder 2910
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0002