Kalina zu Missethon: Gusenbauer-Kritik an Grasser berechtigt

Wien (SK) - "Die Kritik an der Homepage-Affäre von Karl-Heinz Grasser, die Bundeskanzler Alfred Gusenbauer in seiner Rede vor dem Landesparteitag im Burgenland tätigte, als er meinte, dass es nicht sein könne, dass 'bis an die Spitze der letzten Regierung großzügige Spendenzahlungen entgegengenommen und nicht versteuert wurden…", sei völlig berechtigt. Aber dies habe Missethon offensichtlich schon vergessen, erklärte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Josef Kalina am Samstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. **** (Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005